Do, 16. August 2018

Wespe als Urahn

13.04.2011 10:37

Ur-Biene lebte vor 120 Mio. Jahren in der Wüste

Wie die Bienen entstanden sind, haben jetzt Forscher der Universität Neuenburg in der Schweiz gemeinsam mit Kollegen aus den USA herausgefunden. Demnach stammt die Ur-Biene von parasitierenden Wespen ab und lebte in der Wüste. Erst später verbreiteten sich die Tiere über die ganze Welt.

Die von einem Forscherteam um Christophe Praz als Bindeglied ausgemachte Bienengruppe lebte vor mehr als 120 Millionen Jahren, wie die Uni Neuenburg mitteilte. Noch heute kommt diese Gruppe nur in Wüsten in Namibia, Südafrika und Chile vor. Ihre Nester sind noch sehr einfach: Sie bestehen eigentlich nur aus einem ungeschützten Loch im Sand.

Nur ein Teil der Bienenarten lebt sozial
Wie die meisten Bienen lebt diese Ur-Bienen-Gruppe einzeln, wie die Forscher im Fachmagazin "Proceedings of The Royal Society B" schreiben. Nur einige Hundert der heutigen 20.000 Bienenarten sind sozial und leben zu Tausenden im gleichen Nest. Bei den anderen, solitären Bienen kümmert sich ein Weibchen stets nur um seinen eigenen Nachwuchs.

Laut den Forschern traten die Bienen ihren Siegeszug in alle Regionen der Erde also von der Wüste aus an. Geholfen hat ihnen dabei wohl, dass sie ihre Nester immer besser schützen. Heutige Bienen schützen ihre Nachkommen mit den verschiedensten Stoffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.