22.11.2021 12:49 |

Cowboy-Prachtband

Lucky Luke feiert 75er: Jetzt das Lexikon gewinnen

Man sieht ihm sein fortgeschrittenes Alter nicht an: Lucky Luke, der Mann, der schneller zieht als sein Schatten, Schrecken aller Viehdiebe und Falschspieler, der Mustercowboy, der die gefährlichsten Banditen in die Knie zwingt, ist im November unglaubliche 75 Jahre alt geworden! Für alle Fans gibt es zum Jubiläum erstmals ein Lexikon über die lange und abwechslungsreiche Geschichte des ikonischen Westernhelden. Gewinnen Sie mit krone.at ein Exemplar von „Lucky Luke Lexikon: Von A bis Z - alles über den Comic Cowboy!“ - ein Buch, das für die beiden Comic-Koryphäen Horst Berner und Volker Hamann eine „Schweinearbeit“ war, wie sie im Gespräch mit krone.at verraten.

Am 14. November 1946 ritt der „Poor Lonesome Cowboy“ mit dem sprechenden Pferd Jolly Jumper erstmals durch ein Comic-Abenteuer der belgischen Jugendzeitschrift „Spirou“. Immer wieder legt er seither den Dalton-Brüdern das kriminelle Handwerk und ist im Laufe der Jahrzehnte auf viele Stars des Wilden Westens getroffen: von Revolverheld Billy the Kid über Schriftsteller Mark Twain bis zum Blue-Jeans-Pionier Levi Strauss. Ein weiterer treuer Weggefährte ist der Gefängnishund Rantanplan, der aus den Geschichten auch nicht mehr wegzudenken ist.

Die Lucky-Luke-Alben waren dabei immer mehr als nur reine Unterhaltungslektüre. Die Reihe setzte sich mit viel Humor stets auch kritisch mit der eigenen Thematik auseinander: mit Technikgeschichte („Der singende Draht“), mit Fremdenfeindlichkeit („Das Greenhorn“), Umweltfolgen („Im Schatten der Bohrtürme“) oder zuletzt auch mit Rassismus („Fackeln im Baumwollfeld“).

Am Rande erfahren (nicht nur junge) Leser Fun Facts, aber auch viele Grundzüge der US-Geschichte. Wobei der langjährige Lucky-Luke-Zeichner Morris (1923-2001) Lucky Luke zunächst als Parodie auf das Western-Genre verstand. Die historischen Bezüge wurden erst in späteren Alben stärker in die Geschichten verwoben, bis sie mit den aktuellen Kreativen hinter dem Lonesome Cowboy, Achdé und Jul, zur vollen Blüte kamen.

Die Zigarette, die Lucky Luke wie so gut wie jedem Cowboy der Popkultur jahrzehntelang zwischen den Lippen hing, ersetzte Illustrator Morris übrigens 1983 durch einen Grashalm. Dafür sollte der Zeichner sogar fünf Jahre später von der Weltgesundheitsorganisation WHO mit einer Medaille ausgezeichnet werden.

Lexikon als weltweite Erstveröffentlichung
Diese 75 turbulenten Jahre Lucky Luke sind jetzt auch der Stoff für eine ganz besondere Veröffentlichung rund um den Geburtstag des Western-Helden: Das auf Deutsch soeben erschienene „Das große Lucky Luke Lexikon“ ist eine weltweite Erstveröffentlichung und wirft erstmals einen genauen Blick hinter die Kulissen des Wild-West-Universums. So können Fans jetzt jeden abenteuerlichen Ritt von Lucky Luke nachschlagen oder auch nachlesen, welche realen und fiktiven Orte er besucht, wie viele fantastische Weggefährten er gehabt und gefährliche Feinde er besiegt hat.

Zusammengetragen haben all dieses unterhaltsame Wissen rund um die Western-Ikone die beiden Comic-Koryphäen Horst Berner und Volker Hamann. Sie sind ausgewiesene „Lucky Luke“-Experten, wie sie auch im Gespräch mit krone.at deutlich unter Beweis stellen. Mit ihrem Lexikon - das wohl schnell zum Sammlerstück werden wird - geben die Deutschen einen vollständigen historischen Abriss über alle Lucky-Luke-Bände, porträtieren sämtliche seit 1946 beteiligte Kreative und fassen wissenswerte Fakten rund um den Lonesome Cowboy und seine Mitstreiter zusammen.

Wobei die Autoren bei allem historischen Überblick nicht auf den „spielerischen Charakter“ vergessen haben, der das Nachschlagwerk zu einer überaus unterhaltsamen Lektüre für Lesestunden macht. Das zeigt sich schon am Aufbau der Kapitel, die köstliche Titel tragen wie „K: Kääätschap! Bis Kurzsichtiger Maulwurf“ oder „L: La Chique bis Lynchen“. Von A wie Aasgeier bis Z wie Zwölf Uhr mittags wird hier so ziemlich ALLES vorgestellt, was es über Lucky Luke zu wissen gibt.

Rund 1650 Schlagwörter auf 336 Buchseiten
„Vor mehr als fünf Jahren - Lucky Luke feierte 2016 seinen 70. Geburtstag -, nahm die Idee zu einem Lexikon langsam Gestalt an, woraufhin wir diverse Konzepte erarbeiteten“, erinnert sich Berner an die Entstehungsgeschichte des Mammutprojekts. Das „Go!“ für das Projekt kam dann aber tatsächlich erst Ende des Jahres 2020. Von anfangs circa 2000 gesammelten Stichworten landeten stolze 1650 letztlich im fertigen Lexikon, wobei die Arbeit nicht immer ein gemütlicher Ritt in den Sonnenuntergang für die Autoren war. Denn trotz moderner Technik hätten sich die beiden Profis gerne auch persönlich getroffen, statt nur digital zu kommunizieren. „Nicht einmal ein Treffen im Verlag“ habe es im Zuge der Produktion gegeben, erinnern sich die beiden an die herausfordernde Zeit.

Das große Glück für den Egmont-Ehapa-Verlag, der die Abenteuer von Lucky Luke auf Deutsch veröffentlicht: Hamann und Berner verfügen beide über „sehr gute Archive“ und konnten für das Lexikon auf deutlich mehr (und bessere) Informationen über die 75 Lebensjahre von Lucky Luke zurückgreifen, als der Verlag selbst wohl zur Verfügung hat. Ein weiterer Startvorteil: Die Autoren kennen und schätzen sich seit Jahrzehnten und sind laut Eigendefinition „verrückte Nerds“, die in der Veröffentlichung des weltweit ersten Lucky-Luke-Lexikons eine „Gelegenheit“ sahen, die es am Skalp zu packen galt.

Der Knackpunkt bei dem ganzen Projekt war, die Erlaubnis für das Lexikon überhaupt vom französischen Lizenzgeber zu bekommen - nicht immer so einfach, wie es sich viele Fans vielleicht manchmal vorstellen. Das in sie gesetzte „100-prozentige Vertrauen“ sollten Hamann und Berner aber nicht enttäuschen, der Verlag und die Lizenzgeber seien mit dem Endprodukt mehr als nur zufrieden - und hoffentlich jetzt die Fans auch, wie das Duo ergänzt. „Wir wussten einfach, wir können machen, was wir gerne machen wollten“, so Berner. Jeder freue sich jetzt über das Ergebnis. Eine Übersetzung vom Deutschen ins Französische (oder auch weitere Sprachen) wäre nun die Krönung für das vorliegende, 336 Seiten starke Werk.

Fülle an Karikaturen und geschichtlichen Hintergründen
Bei den Stichworten gab es, wie die Experten noch anmerken, eine wesentliche Steigerung hin zu den späteren Alben. In diese sei „so viel reinpackt“, so Hamann, der die Fülle an „Karikaturen und geschichtlichen Hintergründen“ bei den von Szenerist Jul verfassten späteren Alben hervorhebt. Jul habe die Humor-Ebene von Goscinny „unglaublich gut verstanden und in die Jetztzeit transportiert“ und sei dabei „zu wunderbaren Ergebnissen gekommen“, ist Berner voll des Lobes. Für noch mehr historische Fakten über Lucky Luke und den Wilden Westen verweisen die Lexikon-Autoren auf einen weiteren Jubiläumsband, „Die Eroberung des Westens“. Sie selbst hätten den historischen Blick indessen für das Lexikon auf „andere Art und Weise gelöst“ - auch um im dichten Jubiläumsjahr 2021 nicht in direkte Konkurrenz mit dem anderen Band zu treten.

Noch nie gezeigte Illustrationen und Comics von Morris
Eine „Schweinearbeit“ war es, mit der am Ende aber „ein Traum in Erfüllung ging“, freut sich Berner, der „sehr glücklich“ darüber sei, zusammen mit Hamann dieses Buch gemacht haben zu dürfen. Es seien immerhin 100 Bände gewesen, die es zu vermessen galt. Ihr Beitrag zu diesen „tollen Serie“ Lucky Luke und dem heurigen 75er sei eben dieses Lexikon gewesen, sagen die Autoren nicht ohne Stolz. Der Lexikon-Bonus seien auf jeden Fall die vielen großformatigen Illustrationen von Morris, die er zwischen 1965 und 1969 für den niederländischen Markt gestaltet hat. Und auch Geschichten, die zum ersten Mal auf Deutsch in dem Lexikon zu lesen sind, sprechen für die Anschaffung des Lucky-Luke-Lexikons. Es werden Dinge von Lucky Luke zum ersten Mal gezeigt in einem deutschsprachigen Buch, so die Autoren abschließend.

Der Wilde Westen lässt Horst Berner und Volker Hamann übrigens auch nach der Arbeit an dem Lexikon nicht los: Die beiden arbeiteten unmittelbar nach Lucky Luke mit „Blueberry“ an einem anderen bekannten Western-Comic mit langer Geschichte weiter.

Das „Lucky Luke Lexikon: Von A bis Z - alles über den Comic Cowboy!“ ist im Handel und Online im Egmont-Ehapa-Shop erhältlich.

Gewinnen Sie zur Feier von Lucky Lukes 75.Geburtstag ein Exemplar von „Lucky Luke Lexikon: Von A bis Z - alles über den Comic Cowboy!“ Einfach das Formular ausfüllen und mitmachen!

Das Gewinnspiel ist zu Ende, wir bedanken uns für die zahlreichen Teilnahmen!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol