22.11.2021 10:00 |

Christkindlmarkt

Allerletzter Punsch vor nächstem Lagerkoller

Bis zum bitteren Ende herrschte am Sonntag buntes Treiben am Christkindlmarkt. Viele gönnten sich einen letzten Punsch vor dem Lockdown. Das Alkoholverbot ist zahnlos.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Stimmung ist toll. Es sind so viele Menschen hier. Nicht nur aus Salzburg. Von Vorarlberg bis Wien und auch aus Bayern erreichten uns viele Anrufe. So viele wollen das letzte Wochenende vor dem Lockdown am Salzburger Christkindlmarkt noch genießen.“ Wolfgang Haider, Obmann des Adventmarkts, ist zufrieden angesichts der vielen Besucher. Trotz des Alkoholverbots, das am 15. November vonseiten des Landeshauptmanns bestimmt wurde, umgingen manche Besucher die Verordnung. Ein Händler verkaufte kleine Fläschchen, mit denen sich die Besucher ihren Kinderpunsch aufpeppen konnten. Mit oder ohne Kinderpunsch spezial, von Alt bis Jung genoss jeder den Sonntagnachmittag.

Mengen drängten sich durch die Altstadt
Noch vor wenigen Tagen schienen Salzburgs Adventmärkte unter Einhaltung der 2-G-Regel stattfinden zu können, doch innerhalb von Stunden änderten sich die Umstände und die Hiobsbotschaft des vierten Lockdowns war unvermeidbar.

Ein geschätztes Verlustgeschäft von mindestens zwei Millionen Euro drückt zwar die Stimmung der Standler, doch nicht das der Besucher. Um die erstmals letzte vorweihnachtliche Stimmung zu erleben, genossen viele am Sonntag den letzten Kinderpunsch vor dem österreichweiten Lagerkoller.

Tausende Salzburger gingen noch einkaufen
Doch nicht nur durch die Salzburger Altstadt drängten sich Tausende Menschen. Auch in Hallein gab es viele, die am letzten Tag noch Weihnachtseinkäufe erledigten. Denn einige Geschäfte im Bundesland entschieden sich dafür, am Sonntag vorerst noch ein letztes Mal zu öffnen.

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?