Di, 18. September 2018

Putzfrau findet Geld

10.04.2011 16:55

Busfahrer vergisst auf Raststätten-WC 10.400 Euro

Großes Glück hat am Samstag einen 51-jähriger Busfahrer aus Slowenien nach einem Missgeschick in einer Autobahnraststätte in Salzburg vor dem Verlust von 10.400 Euro bewahrt. Der Mann war auf die Toilette gegangen und hatte dabei eine Gürteltasche, in der sich das Geld befand, abgelegt. Als er das WC wieder verließ, vergaß er die Tasche...

Gegen 10.50 Uhr fand eine Reinigungsfrau in der Raststätte in Eben im Pongau das Geld und brachte es zu ihrem Chef, der wiederum die Behörden von dem Fund verständigte.

Die Autobahnpolizei St. Michael nahm das Geld entgegen und verwahrte es vorerst, da keine Verlustanzeige vorlag. Gegen 14 Uhr meldete sich dann der Slowene bei der Polizei - er war weitergefahren und hatte erst bei der nächsten Rast in Deutschland den Verlust bemerkt. Der Mann fuhr noch am Nachmittag mit dem Zug nach Salzburg zurück, wo ihm in der Autobahnpolizeiinspektion in Anif das Geld übergeben wurde.

Fahrer will sich bei Putzfrau erkenntlich zeigen
Anspruch auf Finderlohn hat die ehrliche Putzfrau übrigens nicht, da sie das Geld im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit entdeckt hatte, hieß es vonseiten der Polizei. Doch der Slowene habe bei der Übergabe des Geldes angekündigt, dass er sich bei der Rückfahrt aus Deutschland bei der Finderin melden und erkenntlich zeigen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.