20.11.2021 23:59 |

Letzter Kinderpunsch

Standler wollen nicht sudern

Eine Absage jagt die nächste. Der Großteil der Salzburger Adventmärkte hatte aufgrund der rasch ansteigenden Coronazahlen in den vergangenen Tagen noch nicht einmal die Chance, aufzusperren. Ein paar wenige aber öffneten zumindest für kurze Zeit ihre weihnachtlich geschmückten Pforten für die Salzburger.

„Wir werden nicht aufgeben“ – Matthäus Leitner, Organisator des Halleiner Adventmarkts zeigt sich optimistisch. Zwar sei die Situation im Land „absolut problematisch“, besonders für die Standler, aber er und seine Kollegen wollen nach vorne blicken und keineswegs „sudern“.

Halleiner Adventmarkt für eine Woche geöffnet
Bereits am vergangenen Wochenende konnte der Halleiner Christkindlmarkt starten und wird auch noch bis Sonntagabend die Salzburger willkommen heißen. „Vielleicht können wir nach dem Lockdown wieder aufsperren, das wird sich zeigen. Aber immerhin konnten die Standler über eine Woche offen haben.“

Zitat Icon

„Vielleicht können wir nach dem Lockdown wieder aufsperren, das wird sich zeigen. Aber immerhin konnten die Standler über eine Woche offen haben.“

Matthäus Leitner

Nicht ganz so optimistisch zeigen sich die Standler vom Salzburger Christkindlmarkt. Die Einbußen seien enorm, der Verlust wäre riesig. Auch Familie Muckenhammer aus Anthering betreut einen Stand in der Altstadt. Direkt aus dem eigenen Betrieb verkauft sie kalte und warme Speisen. „Der Lockdown ist ein Problem für uns“, so Alfred Muckenhammer, Chef von Kerneis Mostheurigem. „Wir sind am Christkindlmarkt vertreten und haben zuhause auch noch den eigenen Betrieb. In den nächsten Wochen wären bei uns 40 Weihnachtsfeiern geplant gewesen – mit teilweise zwischen 150 und 200 Gästen.“

Zitat Icon

„Wir sind am Christkindlmarkt vertreten und haben zuhause auch noch den eigenen Betrieb. In den nächsten Wochen wären bei uns 40 Weihnachtsfeiern geplant gewesen – mit teilweise zwischen 150 und 200 Gästen.“

Alfred Muckenhammer

Drive-in in Anthering ab nächstem Wochenende
Um den Lockdown für sich zu nutzen, plant Muckenhammer, wie auch im letzten, eine Drive-in-Station. Bereits ab nächstem Wochenende können hungrige Salzburger dort warme und kalten Spezialitäten aus dem Familienbetrieb kaufen.

Fabienne Gruber
Fabienne Gruber
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)