18.11.2021 15:55 |

Jetzt impfen lassen

Corona: Wie Sie sich jetzt schützen

Beugen Sie einem schweren Krankheitsverlauf und Long-Covid durch eine (Auffrischungs-)Impfung vor. Hier erfahren Sie mehr darüber.

Aktuell stecken wir in der nächsten großen Welle der Corona-Pandemie. Die Infektionszahlen sind österreichweit so hoch wie nie, und auch die Zahl der Intensivpatienten ist in Salzburg auf einem Jahreshöchststand.

Wichtig sind jetzt zwei Dinge: Die Auffrischungsimpfung für bereits Geimpfte (und, je nach Situation, auch für Genesene) sowie eine Erstimpfung für ungeimpfte Personen. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu für alle Salzburgerinnen und Salzburger zusammengefasst.

Alles zur Auffrischungsimpfung in Salzburg

Wer ist betroffen?
Allen Personen ab 18 Jahren, die bereits ihre zweite Dosis von Biontech/Pfizer, Moderna oder AstraZeneca erhalten haben, wird eine Auffrischungsimpfung nach 4 Monaten empfohlen - in den allermeisten Fällen also zeitnah. Wer mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurde, sollte nach 28 Tagen eine zweite Dosis bekommen. Auch genesenen Personen, die erst einmal geimpft wurden, wird eine Auffrischung empfohlen. Wurden bereits zwei Impfungen durchgeführt, ist der „Booster“ aktuell nicht nötig.

Warum ist eine Auffrischung überhaupt notwendig?
Während wir dank der ersten zwei Impfungen relativ gut durch den Sommer gekommen sind, zeigen internationale Studien, dass der Impfschutz nun nachlässt. In Kombination mit der hohen Zahl an ungeimpften Menschen kann das schnell gefährlich werden. Die Auffrischungsimpfung sorgt wieder für einen hohen Schutz, insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen.

Dass es einer dritten Impfung bedarf, ist übrigens nicht ungewöhnlich, wie Dr. Heimo Brandstätter, Allgemeinmediziner aus Abersee, erklärt:

Zitat Icon

Am Beginn einer Impfung gegen einen Erreger ist auch bei anderen Infektionskrankheiten eine dreimalige Impfung völlig normal. Denken Sie an die Zecken- oder Tetanusimpfung.

Dr. Heimo Brandstätter, Allgemeinmediziner

Wo und wie ist die Auffrischungsimpfung erhältlich?
In Salzburg gibt es Tausende Möglichkeiten, sich den „Booster“ zu holen. Sie können sich hier einen Termin vereinbaren, an diesen Standorten ohne Termin eine Drittimpfung erhalten oder Ihren Impfschutz in Ordinationen in Ihrer Nähe auffrischen lassen.

Welche Vorteile bringt der „Booster“?
Die Auffrischungsimpfung führt zu einer deutlichen Zunahme an Antikörpern - das bedeutet, dass Sie persönlich um ein Vielfaches besser sowie länger vor einem schweren Verlauf geschützt sind.

Wenn Sie sich die dritte Impfung holen, helfen Sie aber auch anderen: Einerseits schützen Sie „vulnerable“ Menschen (also Personen mit Vorerkrankungen sowie ältere Menschen) und Personen, die sich aus bestimmten Gründen nicht impfen lassen können. Andererseits helfen Sie auch dabei, bereits ohnehin überlastete Spitäler, Arztpraxen und andere medizinische Einrichtungen nicht noch weiter zu belasten. Denn denken Sie daran: Auch Sie könnten abseits einer Corona-Infektion in die Situation kommen, medizinische Hilfe zu brauchen, und sollen diese dann auch erhalten.

Einfach impfen – so geht’s in Salzburg

Womit wird der Impfschutz aufgefrischt?
Zur Auffrischung Ihres Impfschutzes wird in Salzburg aktuell der Impfstoff von Biontech/Pfizer verwendet. Er hat dafür eine Zulassung der Europäischen Arzneimittelbehörde erhalten.

Ist ein Antikörpertest vor einer Auffrischung notwendig?
Nein, wie Dr. Harald Breitfuß, Allgemeinmediziner in Flachau, genauer erklärt:

Zitat Icon

Der Antikörpertest dient hauptsächlich dem persönlichen Interesse. Medizinisch ist nicht gesichert, ab welchem Wert ein sicherer Schutz vor einer Infektion gegeben ist. Bei einem niedrigen Wert könnte allerdings eine weitere Auffrischung verabreicht werden.

Dr. Harald Breitfuß, Allgemeinmediziner

Kinderwunsch oder bereits schwanger: Erstimpfung und Auffrischung
Sie möchten eine Familie gründen oder erwarten bereits Nachwuchs? Dann ist es nur verständlich, dass Sie sich auch um die Gesundheit Ihres Kindes sorgen. In beiden Fällen ist es wichtig, geimpft zu sein beziehungsweise sich und das Ungeborene durch die Auffrischungsimpfung zu schützen.

Im Video (siehe unten) erklärt Dr. Maria Trattner, Ärztin für Frauenheilkunde, warum das so ist:

Noch ungeschützt? Gute Gründe für die Impfung

Wenn Sie der Corona-Schutzimpfung noch skeptisch gegenüberstehen, lassen Sie uns einen gemeinsamen Blick auf die überzeugendsten Argumente werfen, sich jetzt den Erststich zu holen:

  1. Die Impfung ist der bestmögliche Schutz vor schweren Krankheitsverläufen und Langzeitfolgen wie Long-Covid.
  2. Sie verringern das Risiko, das Virus auf Ihre Familie und Ihre Freunde zu übertragen.
  3. Sie entlasten Spitäler, Arztpraxen und andere medizinische Einrichtungen. Nur so können Operationen und Behandlungen weiterhin stattfinden.
  4. Sie sorgen durch die Impfung für ein möglichst sicheres Schul-, Berufs- und Sozialleben.
  5. Je mehr Menschen geimpft sind, desto geringer werden die Chancen auf neue Virus-Mutationen.

Von Kinderwunsch bis Sicherheit: Mythen aufgedeckt, Fragen geklärt
Ist es sicher, sein Kind impfen zu lassen? Kann man nach der Impfung noch Kinderbekommen? Rund um die Corona-Schutzimpfung sind viele falsche Informationen im Umlauf - kein Wunder also, dass vielleicht auch Sie noch immer unsicher sind. Nehmen Sie sich bitte kurz Zeit für die fundierten Antworten unserer Impfexperten.

Schützen Sie sich, schützen Sie andere, schützen wir uns gegenseitig: Gehen Sie impfen und lassen Sie sich auffrischen!

Das betont auch Dr. Brandstätter, Allgemeinmediziner aus Strobl, mit seinem Apell im Video.

Je mehr Menschen geimpft sind, desto geringer werden die Chancen auf neue Virus-Mutationen.

 Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)