Di, 14. August 2018

Nach Kritik an Show

08.04.2011 16:58

Anne Hathaway hat genug von den Oscars

Hollywood-Schauspielerin Anne Hathaway (28) will die Oscar-Gala nicht unbedingt noch einmal moderieren. Obwohl sie mit ihrem Kollegen James Franco (32) viel Spaß gehabt habe, fühle sie sich von den gemischten Reaktionen am nächsten Tag doch etwas entmutigt.

"Die Kritiker waren hart. Sie sagten, wir hätten die schlechteste Show aller Zeiten geliefert. Das ist eindeutig", so Hathaway in der US-Sendung "The Today Show".

Allerdings habe sie das Lob der Fans wieder aufgebaut. "Es gibt Leute, die immer mal wieder kommen und sagen: 'Ich fand es fantastisch. Ich habe es zusammen mit meiner Familie geschaut und wir haben uns super unterhalten gefühlt.' Denen bin ich natürlich sehr dankbar", so die gebürtige New Yorkerin.

Die Antwort auf die Frage, ob sie es denn nochmals machen wolle, fiel allerdings weniger eindeutig aus: "Warum nicht? Ich weiß nicht. Vielleicht. Möglicherweise. Eher: Nein!".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.