Mi, 15. August 2018

"Lass uns heiraten!"

07.04.2011 16:32

Jennifer Aniston will George Clooney zum Ehemann

Jennifer Aniston hat die Nase gestrichen voll davon, ständig nach ihrem Liebesleben gefragt zu werden. Jetzt hat sie einen Plan entwickelt: Wenn sie eine Scheinehe mit George Clooney eingehen würde, hätten sie beide endlich Ruhe vor all den Spekulationen, die da kursieren. Sie müsse ihn nur noch anrufen, kündigte die 42-Jährige frech an.

Im Interview mit dem US-Magazin "Red" scherzte Aniston, dass ihr nur noch eine Spontanhochzeit helfen könne, aus den ewigen Schlagzeilen um ihre Affären rauszukommen. Um alles zu toppen, müsste ihr Ehemann freilich niemand Geringerer als Hollywoods begehrtester Junggeselle George Clooney sein. Elisabetta Canalis hin oder her.

"Das würde der Welt auf jeden Fall die Sprache verschlagen", findet Aniston. "Es würde endlich dazu führen, dass die Welt die Klappe hält." Wie sie das anstellen will? Ganz einfach: "Ich könnte George anrufen und fragen: 'Schatz, lass uns heiraten und Kinder haben.'", sagt Aniston. "Ich lade George zum Essen ein und wir können uns überlegen, wie wir dem Ganzen ein Ende bereiten. Ha!" Ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Um Clooney ranken sich jüngst wilde Gerüchte, dass seine Beziehung mit Elisabetta Canals tatsächlich nur Tarnung oder schon längst vorrüber sei. Sein Hairstylist würde weit mehr Zeit mit dem knapp 50-Jährigen verbringen als das italienische TV-Girl...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.