23.12.2002 10:21 |

DirectX 9.0

Multimedia-Software ab sofort verfügbar

Ab sofort steht die Multimedia-Software DirectX 9.0 in der endgültigen Version zum Download bereit. Der Download des Installers beträgt knapp 300 Kilobyte. DirectX 9.0 kann auf Rechnern mit Windows 98, ME, 2000 und XP installiert werden.
DirectX 9.0 gibt es auch bereits in deutscherSprache. Nach der Installation werden die meisten DirectX-Dateienauf den aktuellsten Stand gebracht. Das "DirectX-Diagnoseprogramms"(dxdiag) überprüft via Internet die auf dem Rechnerinstallierten Treiber auf eine Zertifizierung durch die MicrosoftWindows Hardware Quality Labs (WHQL). Zu den Neuerungen fürEntwickler gehört die "High Level Shading Language" (HLSL).Dabei handelt es sich um eine Entwicklungsumgebung, die eine derProgrammiersprache "C" ähnelnde Syntax besitzt. Mit HLSLverspricht Microsoft den Entwicklern ein mächtiges und flexiblesWerkzeug zur Erstellung von 3D-Grafiken und Effekten.
 
Mit DirectX 9.0 feiert auch "Direct Draw" (DDraw)ein Comeback. Mit dieser Schnittstelle wird die Anzeige von 2D-Grafikengesteuert. Bei der Vorgängerversion vernachlässigteMicrosoft noch diesen Bestandteil von DirectX. In der neuen Versionwurde DDraw verbessert. Auch im 3D-Bereich hat Microsoft eigenenAngaben zufolge zugelegt. Direct3D wurde um zahlreiche Neuerungenergänzt und die Performance verbessert. Dazu gehörtauch die Unterstützung von Pixel-Shader 2.0 und Vertex Shader2.0. Echtzeit-Animationen können nun mit einer höherenPerformance und mit noch mehr Effekten erfolgen. Die programmierbarenShader-Modelle sind voll in die Entwicklungsumgebung Visual Studio.Netintegriert. ATI bietet bereits jetzt einige DirectX 9.0-Grafikdemoszum Download an.
Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol