13.11.2021 13:00 |

Alkoholverbot

„Heuer gibt’s Kakao anstatt Glühwein“

Endlich wieder können Salzburgs Christkindlmärkte öffnen. Doch die neue Verordnung, die ab kommendem Montag gelten soll, stellt viele vor ein Problem. Weihnachtsmarkt ohne Glühwein? Ein schlechter Scherz, oder ein probates Mittel des Landes, die Pandemie in Salzburg zu stoppen?
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Das bedeutet das Aus für uns.“ Thomas Schiendorfer vom Kiwanis-Club sieht die neue Verordnung als massives Problem. „Wir verkaufen Punsch, Glühwein und -most für den guten Zweck. Wenn das wegfällt, können wir nicht öffnen.“ Das Alkoholverbot im Freien gilt ab Montag im gesamten Bundesland. Daneben bedeuten die Ausweitung der Maskenpflicht auf Märkten im Freien und die Vorziehung der fünften Coronastufe massive Einschränkungen und Verluste für Salzburgs Christkindlmärkte. Die beliebten Standl am Alten Markt müssen heuer also absagen.

Zitat Icon

„Glühwein ist ja nicht automatisch Christkindlmarkt!“

Wolfgang Haider, Obmann Salzburger Christkindlmarkt

Gleich daneben am Salzburger Christkindlmarkt aber zeigt sich Erleichterung bei Obmann Wolfgang Haider. „Wir waren darauf vorbereitet. Heuer gibt’s halt Kakao anstatt Glühwein.“ Ob dieser Ersatz aber bei den Salzburgern willkommen ist, bleibt fraglich. Zusätze von Alkoholfläschchen zum Kinderpunsch sollen aber laut Haider vermieden werden. Für ihn und die über 70 Standler ist die neue Regelung besser als gar kein Markt. „Glühwein ist ja nicht automatisch Christkindlmarkt!“

Zu viele Fragen sind noch immer unbeantwortet
Einer der wenigen Erleichterten ist Matthäus Leitner vom Halleiner Adventmarkt. „Wir haben bereits an diesem Wochenende offen. Bei uns kann man den Glühwein noch genießen.“ Wie es aber weitergehen wird, das wisse er noch nicht. „Es sind noch viel zu viele Fragen offen.“

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?