12.11.2021 16:30 |

Pech im Unglück

Skurriler Unfall überführt zwei Führerscheinlose

Zwei Alkolenker ohne Führerschein gingen in der Nacht auf Freitag der Polizei ins Netz. Die beiden wurden auf der Tauernautobahn (A10) bei Hüttau erwischt. Und das auf äußerst skurrile Art: Bei einem Unfall verlor ein Wagen einen Reifen, der auf die tiefer liegende Gegenfahrbahn fiel und von einem weiteren Auto erfasst wurde. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gegen 1.00 Uhr kollidierte ein 20-Jähriger aus dem Pongau beim Überholen mit seinem Wagen mit einem Lkw. Dadurch kam sein Auto ins Schleudern und er touchierte mehrmals die Mittelleitschiene. Der Lenker und seine Beifahrerin überstanden den Unfall mit leichten Verletzungen. Ein Alkomattest ergab einen Wert von 0,98 Promille. Zudem stellte sich heraus, dass der 20-Jährige keinen Führerschein besitzt.

Bei dem Unfall verlor der Pkw des Pongauers außerdem einen Reifen, der auf die Gegenfahrbahn fiel. Ein 49-jähriger Autofahrer aus der Steiermark übersah diesen und fuhr mit seinem Wagen dagegen, wobei sich der Reifen unter dem Auto verkeilte. Auch dieser Lenker wurde zum Alkotest aufgefordert, der 1,36 Promille ergab. Als die Polizisten dann den Führerschein sehen wollten, mussten sie feststellen, dass auch dieser Lenker derzeit keine entsprechende Berechtigung hat.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?