11.11.2021 16:19 |

Schwere Aufgabe:

Klassenerhalt! Ristic soll Neustadt Beine machen

Magere vier Punkte holte der 1. Wiener Neustädter SC in der Hinrunde der Regionalliga Ost. Mit Oliver Oberhammer und Christian Aflenzer verbrauchten die Niederösterreicher auch schon zwei Trainer. Jetzt soll ein alter Bekannter den Laden in Neustadt ein bisschen aufräumen: Zeljko Ristic! 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wr. Neustadt setzt im Abstiegskampf der Fußball-Ostliga ein Signal, präsentierte Zeljko Ristic als neuen Trainer. Ebreichsdorfs Meistercoach des Jahres 2019 soll das abgeschlagene Schlusslicht vor dem Untergang aus der 3. Liga retten. Vorstand Rainer Spenger: „Er steht für Erfolg, Emotion und Engagement.“

Stimmt, da muss die Frage erlaubt sein, warum man sich das antut? „Wir hatten sehr gute Gespräche, sind sofort auf einen Nenner gekommen“, sagt Ristic, der bis Sommer plus Option unterschrieb.
Zaubern kann aber auch er klarerweise nicht. Also wird im Winter der Transfermarkt genauestens sondiert. „Wir sind mit einigen in Kontakt, haben ein paar Spieler an der Angel.“ Ex-Bundesliga-Kicker Manuel Seidl wird nicht mehr helfen, machte aufgrund seiner zahlreichen Verletzungen einen Strich unter seine Laufbahn. Spenger: „Schade, am Ende ging es bei ihm einfach nicht mehr.“

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)