09.11.2021 07:00 |

Enttäuschung und Ärger

Impfbus kam später, Impfstraße blieb geschlossen

Seltsame Züge nahm der Ansturm auf die Impfung am Montag an. Während vor dem Europark Hunderte in der Kälte ausharrten, war die Impstraße am Hauptbahnhof verwaist.

Das ist eine Frechheit. Ich bin extra eine Stunde früher gekommen, um nicht zu lange anzustehen. Jetzt lässt man uns ohne Information in der Kälte stehen“, ärgert sich Walter Staudinger. Grund für den Unmut: Eigentlich hätte ab 10.30 Uhr der Impfbus vor dem Salzburger Europark stehen sollen – die Impflinge mussten aber bis fast 12 Uhr warten.

Zitat Icon

Das ist wirklich schwach organisiert! Es kam ja nun echt nicht überraschend, dass sich jetzt auf einmal alle impfen lassen wollen.

Lukas Lürzer

Bus hatte eineinhalb Stunden Verspätung
Tatsächlich hinkte man beim Impfen dem Fahrplan dann eineinhalb Stunden hinterher. Zuvor stand der Bus bei der Wirtschaftskammer Salzburg. Auch dort dürfte es einen regen Andrang gegeben haben - deswegen ist man dann auch zu spät gekommen. Man habe damit „nicht gerechnet“, wie eine Rot-Kreuz-Sprecherin erklärte.

Rund hundert impfwillige Salzburger harrten also am Montagvormittag bei sechs Grad stundenlang in der Kälte aus, um sich eine der momentan heiß begehrten Dosen zu sichern.

Zitat Icon

Klar ist es lästig, dass ich jetzt so lange warten muss, aber es hilft nicht. Sonst darf ich meine Mama nicht mehr im Spital besuchen.

Markus Schafleitner

Viele, die hier auf ihren Stich warteten, zeigten sich gegenüber der „Krone“ verärgert.So auch Risikopatientin Helene Schmuck, die auf ihren dritten Stich wartete: „Ich habe vorher schon bei der Hotline 1450 eine Stunde lang gewartet.“

Zitat Icon

Zuerst habe ich eine Stunde umsonst bei 1450 gewartet – jetzt stehe ich in der Kälte. Das hätte man wirklich besser planen können.

Helene Schmuck

Enttäuscht wegen der Panne war auch Johann Irlacher, der sich ebenfalls seine Auffrischung holen wollte: „Bei der Impfstraße am Bahnhof haben sie mich schon weggeschickt und hier soll ich jetzt stundenlang in der Kälte warten“, wendet er sich traurig an die „Krone“.

Bahnhof-Impfstraße trotz Ansturms geschlossen
Auch viele andere Anwesende erzählten uns wie er, dass sie es zuerst auch am Bahnhof versucht hätten. Und tatsächlich: Als das „Krone“-Team gegen Mittag die Impfstraße am Salzburger Hauptbahnhof aufsuchte, war diese wie ausgestorben.

Eine freundliche Rot-Kreuz-Mitarbeiterin erklärte uns auf Nachfrage: „Wir haben am Sonntag und Montag nicht geöffnet – es tut mir leid, aber das sind die neuen Öffnungszeiten!“

Benedict Grabner
Benedict Grabner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)