Sa, 22. September 2018

Vielfalt als Magnet

06.04.2011 09:00

Stadt Graz wächst: 10.000 neue Hauptwohnsitze

Zwischen September 2010 und Februar 2011 haben über 10.000 Menschen ihren Hauptwohnsitz nach Graz verlegt. Zwar sind im gleichen Zeitraum 7.000 Einwohner weggezogen - ein Bevölkerungs-Plus von über 3.000 Bürgern binnen eines halben Jahres kann sich aber sehen lassen. Die Zahl der Hauptwohnsitze stieg damit auf 263.500; dazu kommen noch über 31.000 Nebenwohnsitze.

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl sieht die Vielfalt als Magnet für den Zuzug: "Die vielen Titel, Weltkulturerbe, Genusshauptstadt, Menschenrechtsstadt oder City of Design mögen von manchen belächelt werden, aber diese Titel stehen für die wahre Marke von Graz, die Vielfalt."

Noch nie so viele Grazer
Allein in den ersten beiden Monaten des Jahres 2011 gab es um 500 Anmeldungen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In seiner Geschichte hatte die steirische Landeshauptstadt noch nie so viele Einwohner wie jetzt. Seit Ende 2009 ist die Zahl der Hauptwohnsitze um knapp 6.000 gestiegen. Ende des 13. Jahrhunderts hatte Graz übrigens geschätzte 2.000 Einwohner - heute sind es mit den Nebenwohnsitzen knapp 300.000.

46.000 Ausländer
Rund 46.000 Menschen (Haupt- und Nebenwohnsitze!) sind Nicht-Österreicher - die Mehrzahl (rund 27.000) kommen aus Nicht-EU-Ländern.

von Gerald Richter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.