Bei 19 Online-Shops

Mühlviertlerin bestellte dauernd ohne zu bezahlen

Das ist nicht nur kriminell, sondern schon ein Suchtverhalten: Eine 28-Jährige aus dem Bezirk Freistadt wird beschuldigt, im Zeitraum vom 14. Jänner 2021 bis 30. Mai 2021 bei insgesamt 19 Onlineshops verschiedenste Gegenstände und Objekte bestellt zu haben, ohne diese zu bezahlen. Sie kam in U-Haft.

Die Beschuldigte verwendete laut den Ermittlungen der Polizei bei den Rechnungsadressen der Bestellungen Daten von nicht existenten Personen. Bei der Lieferadresse gab sie ihre tatsächliche Wohnadresse an. Aufgrund der ersten Anzeigenerstattung einer der geschädigten Firmen, wurde eine Festnahmeanordnung und eine Hausdurchsuchung ihrer Wohnung erwirkt. Dabei fanden die Ermittler Rechnungen, Lieferscheine und Mahnungen.

161 Gegenstände sichergestellt
Somit erhärtete sich der Verdacht, dass die 28-Jährige Unmengen an Gegenständen im Internet bestellt, allerdings nicht bezahlt hatte. Insgesamt wurden bei der Hausdurchsuchung 161 Gegenstände sichergestellt. Nach intensiven Ermittlungen wird sie beschuldigt, 57 betrügerische Handlungen begangen zu haben. In 12 weiteren Fällen konnte die Auslieferung der Artikel aufgrund von Bonitätsprüfungen noch verhindert werden. Die 28-Jährige wurde in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)