06.11.2021 15:00 |

Klein-LKW überladet

Fast 1500 Kilo mehr am Buckel

Am Freitag kontrollierte die Landesverkehrsabteilung einen überladenen Klein-LKW und stellte zudem einen Reifenschaden fest. 

Ein offensichtlich überladener Klein-LKW überschritt das höchstzulässige Gesamtgewicht mit fast 1500 Kilo. Dadurch stellte man einen Reifenschaden fest, bei dem bereits teilweise das Metallgewebe zu sehen war. Die mangelnde Verkehrs- und Betriebssicherheit führte dazu, dass das Kennzeichen und der Zulassungsschein vorläufig abgenommen wurden. Der 30-jährige Lenker musste die die überladene Ware abladen und die Reifen tauschen. Erst dann durfte er weiterfahren. Jedoch bekam er eine Anzeige.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).