Mi, 22. August 2018

Für die Wahl 2012

04.04.2011 12:10

Obama kündigt Kandidatur für zweite Amtszeit an

US-Präsident Barack Obama will für eine zweite Amtszeit kandidieren, wie er am Montag auf seiner Website ankündigte. Die Kampagne dazu beginne sofort, hieß es: "Wir eröffnen unsere Büros, packen die Kisten aus und beginnen ein Gespräch mit Anhängern wie euch." Für einen amtierenden Präsidenten ist es ein ungewöhnlich früher Einstieg in das Rennen um das Weiße Haus, die Bürger werden immerhin erst am 6. November 2012 an die Wahlurnen gerufen.

In einem Video auf der Homepage des Präsidenten sind Anhänger des Politikers zu sehen, die voller Enthusiasmus über Obama und die kommende Kampagne sprechen. Die Mobilisierung für 2012 müsse jetzt in Angriff genommen werden - "lange bevor die Zeit für mich kommt, ernsthaft mit dem Wahlkampf zu beginnen", wird der US-Präsident zitiert.

Bis zu 1 Milliarde Dollar durch Spenden
Laut Online-Nachrichtenmagazin "Politico" wird damit gerechnet, dass die von Chicago aus organisierte Wahlkampagne zwischen 750 Millionen und einer Milliarde Dollar (etwa 530 bis 700 Millionen Euro) an Spenden einbringen und damit einen neuen Rekord aufstellen wird. Der Chefstratege Obamas im vergangenen Präsidentschaftswahlkampf, David Axelrod, soll erneut das Wahlkampfteam leiten. Kampagnenmanager Jim Messina traf sich bereits mit Spendern in verschiedenen Landesteilen. Der "Chicago Sun-Times" zufolge will Obama noch im April zudem Spendenaktionen in Los Angeles, San Francisco und New York abhalten.

Die Wahlkampfzentrale des Präsidenten wird nach Informationen der "New York Times" und "Washington Post" in dieser Woche offiziell in einem Hochhaus in Chicago ihren Betrieb aufnehmen. Dann würden auch die notwendigen Anträge gestellt, damit Obama Wahlkampfspenden annehmen könne. Am 14. April sei dann in Chicago die erste Spendenveranstaltung geplant, berichtete CNN. Bereits in der vergangenen Woche hatte er bei einer Veranstaltung seiner Demokraten in New York wohlhabende Parteifreunde um Unterstützung gebeten.

Bisher nur ein Republikaner als Kandidat fix
Von den Republikanern hat bisher nur der ehemalige Gouverneur von Minnesota, Tim Pawlenty, erste Schritte für eine Kandidatur unternommen. Vor vier Jahren hatten um diese Zeit bereits zahlreiche Republikaner ihren Hut in den Ring geworfen. Allerdings wird erwartet, dass die meisten Obama-Herausforderer im Laufe des Aprils ihre Kandidatur ankündigen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.