02.11.2021 07:00 |

Tests und Tracer

Langes Warten auf den Behörden-Anruf

Über 50 Stunden Wartezeit auf das PCR–Testergebnis, Kontaktpersonen, die tagelang nichts von der Behörde hören: Die hohen Corona-Zahlen stellen Behörde und Labore vor Herausforderungen. Besonders viele Probleme gibt es im Flachgau.

Die Salzburger Corona-Zahlen explodieren. So lag die 7-Tage-Inzidenz am Montag bei fast 600, am Freitag war diese noch bei 500. Testlabore und Contact Tracer sind wohl die, die das hohe Infektionsgeschehen am meisten fordern. Alleine am Montag gab es 4385 Salzburger, die aktiv mit dem Coronavirus infiziert waren. Das sind 115 mehr als am Tag zuvor.

Kontaktpersonen und Positive brauchen Geduld
Im Salzburger Flachgau ist die 7-Tage-Inzidenz mit 853 am höchsten – und gerade hier scheint das Contact Tracing zurzeit recht langsam zu sein. So meldeten sich Betroffene bei der „Krone“, die zwar seit Tagen einen positiven PCR-Befund haben, jedoch noch immer auf den Anruf der Behörde warten. Auch Flachgauer, die Kontakt mit einem Covid-Positiven hatten, müssen sich gedulden: Hier kann der Anruf zur Kontaktnachverfolgung ebenfalls auf sich warten lassen – in Einzelfällen blieb er sogar ganz aus.

Oberndorfs Bürgermeister Georg Djundja (SPÖ) kennt das Problem. „Schon seit längerem höre ich immer wieder, dass es teilweise lange dauert, bis die Bescheide bei den Betroffenen ankommen“, sagt er. Ein salzburgweites Problem: Die Entscheidung, ob und welche Kontaktperson man nach der Zusammenkunft mit einem Positiven ist, fällt offenbar je nach Contact Tracer unterschiedlich aus.

Auch bei den neu eingeführten PCR-Gurgeltests muss nachgeschärft werden. So waren die Ausgabe-Schütten am Samstag vielerorts leer. Von einem Sprecher des ausführenden Labors Novogenia hieß es, dass der Bedarf in der ersten Phase recht schwierig abzuschätzen sei, aber heute erneut Nachschub geliefert werde. Bis dato wurden übrigens 60.000 Gurgel-Sackerl ausgegeben.

Doch auch wer noch ein Test-Set ergattert hat, muss sich teilweise gedulden: So warteten „Krone“-Leser mehr als 50 Stunden auf ihr Ergebnis. Das betreffe laut Novogenia aber nur Einzelfälle, oft ist ein Registrierungsfehler das Problem. Betroffene sollen sich direkt ans Labor wenden.

Marie Schulz
Marie Schulz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)