Do, 16. August 2018

Kaum Interesse

01.04.2011 18:07

Nur ein einziger Kärntner wird zum Priester geweiht

Das Interesse am Priesteramt nimmt in Kärnten weiter ab. Sieben Männer aus der Diözese Gurk studieren zwar derzeit am Seminar, zwei von ihnen sind allerdings Polen. Die einzige Priesterweihe bekommt heuer ein Ordensmann der Dominikaner. Umso größer ist dafür der Zulauf bei den Diakonen. Derzeit stehen sogar 15 in Ausbildung.

Diakone spenden Taufen, leiten Begräbnisse, Trauungen und Wortgottesdienste, sind in der Ehe- und Familienpastoral sowie der Alten- und Krankenbetreuung tätig. Und der Zulauf ist groß. "15 Männer stehen in Ausbildung", freut sich Ausbildungsleiter und Diakon Siegfried Muhrer. "Ihre Ehefrauen begleiten die Ausbildung." Zehn werden heuer wohl zum ständigen Diakon geweiht werden können.

Bei den Priestern sieht es trister aus. Einzig ein Dominikaner wird heuer geweiht, Seminaristen werden erst 2012 fertig. Regens Franz-Josef Rauch: "Es sind heuer zwar weniger im Priesterseminar als in den Achtzigern. Dafür trat damals die Hälfte wieder aus, heute sind es nur zehn bis 20 Prozent."

Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.