Mi, 15. August 2018

Acht Siege en suite

01.04.2011 16:48

Haider-Maurer stürmt in die Top 100 im Tennis

Andreas Haider-Maurer hat sich am Freitag wohl endgültig den erstmaligen Einzug in die Top 100 der Weltrangliste gesichert. Der 24-jährige Niederösterreicher, der in der Vorwoche in Caltanissetta sein erstes Challenger-Turnier gewann, qualifizierte sich auch in Barletta mit einem glatten 6:3, 6:2 über den Niederländer Thomas Schoorel bereits für das Halbfinale.

Acht Siege in Folge hat der Waldviertler bereits gefeiert, und schon mit dem Viertelfinaleinzug hatte sich Haider-Maurer die fixe Qualifikation für den Hauptbewerb der French Open gesichert. Am Freitag benötigte Österreichs aktuell zweitbester Mann nur 76 Minuten, ehe er sich gegen den 2,03-m-Riesen Schoorel durchgesetzt hatte.

"Da kann jetzt nicht mehr viel schiefgehen", freute sich Haider-Maurer am Freitagnachmittag. "Natürlich ist es super, endlich habe ich das gesetzte Ziel erreicht." Besonders freut den Niederösterreicher, der zu Saisonbeginn durch eine Lungenentzündung zurückgeworfen worden war und daher auch beim Davis Cup in Schwechat gegen Frankreich gefehlt hatte, dass er nun auch einen Fixplatz in den Hauptbewerben der French Open und Wimbledon hat.

Viel Selbstvertrauen durch ersten Turniersieg
Auf der Suche nach Gründen für seinen Aufwärtstrend nennt er Selbstvertrauen an erster Stelle. "Der Sieg letzte Woche hat mir viel davon gegeben", bestätigte Haider-Maurer, der seinen ersten Challenger-Titel überhaupt gewonnen hatte. "Ich habe auch gut serviert, das nimmt einem auch viel Druck." Möglicherweise habe ihm die krankheitsbedingte Auszeit sogar etwas gebracht. "Ja, so eine Pause hat vielleicht sogar etwas Gutes." Nach acht Siegen en suite fühlt sich der Wahl-Innsbrucker zwar etwas müde, aber natürlich möchte er noch ein paar Siege an seine Serie dranhängen.

Gelegenheit dazu hat er Samstag entweder gegen Filippo Volandri (ITA-3) oder Jaroslav Pospisil (CZE-8). "Ich habe gegen beide noch nicht gespielt", hat der Niederösterreicher keine Erfahrungen mit den möglichen Gegnern. Insgesamt drei weitere Italien-Challenger-Turniere hat Haider-Maurer geplant, kommende Woche steht Monza auf dem Programm. Allerdings hält er sich nach der Erfolgsserie offen, ob er wirklich alle drei spielen wird. Durch seine Weltranglisten-Verbesserung ist er ja nun auch bei größeren Turnieren qualifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Danijel Subasic
Nächster EM-Held tritt aus Kroatiens Team zurück
Fußball International
Adeyemi darf nicht ran
Red Bull Salzburg: Berufsverbot für Supertalent!
Fußball International
Madrider Europa-Derby
Supercup: „Leben geht auch ohne Ronaldo weiter“
Fußball International
Carlos Sainz im Visier
Hat Renault Alonsos Nachfolger schon gefunden?
Formel 1
Angriffe auf Trainer
Ramos teilt aus: „Hoffe, Klopp ist jetzt beruhigt“
Fußball International
Davide Capello
Ex-Fußballprofi überlebt 30-Meter-Sturz von Brücke
Fußball International
Euro-Bullen hungrig
Salzburg: „Jetzt wollen wir natürlich mehr!“
Fußball International
Im Interview
Herzog: „Die Spieler sollen ihren Spaß haben!“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.