Mi, 15. August 2018

Über 80.000 ohne Job

01.04.2011 14:12

8,5 Prozent mehr Arbeitslose im März in Wien

In Wien ist die Arbeitslosigkeit im vergangenen März gestiegen: Ende des Monats waren in der Bundeshauptstadt 80.282 Menschen ohne Job. Das ist ein Anstieg von 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Stark zurückgegangen - nämlich um 26 Prozent - ist hingegen die Zahl der Menschen in Schulungen. Im Vormonat nutzten 22.949 Betroffene das Angebot. Nimmt man Arbeitslose und Schulungen zusammen, so ist die Zahl der Menschen ohne Job um 1,7 Prozent gesunken, teilte das AMS Wien am Freitag mit.

Das Weiterbildungsangebot sei aufgrund der anziehenden Konjunktur reduziert worden: "Wir fahren unsere Schulungsangebote aber nur für jene Kundengruppen zurück, die von der Entspannung am Jobmarkt als erste profitieren werden", versicherte AMS Wien-Vizechefin Inge Friehs.

Vom Anstieg der Arbeitslosigkeit sind vor allem zwei Altersgruppen betroffen: Bei den Unter-25-Jährigen gibt es nun um 6,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres, bei den Über-45-Jährigen um 10,1 Prozent. Überdies wurde auch bei den jobsuchenden Akademikern ein Plus von 15,6 Prozent verzeichnet. Im Vergleich dazu weniger stark - um 1,8 Prozent - stieg die Zahl der Arbeitslosen mit Lehrabschluss.

36 Prozent mehr freie Jobs am Dienstleistungssektor
Entspannt hat sich laut AMS die Lage am Jobmarkt. Im März wurden in Wien um 17,5 Prozent mehr offene Stellen gemeldet. Ein besonders starker Anstieg - nämlich um 36 Prozent - an freien Jobs wurde im Dienstleistungssektor verzeichnet. Im Bereich Handel und Verkehr gab es im März um 20,9 Prozent mehr Jobs, in der Industrie um 11,9 Prozent. Rückgänge an Arbeitsplätzen wurden hingegen in der Verwaltung (5,3 Prozent) und im Gesundheitsbereich (7,9 Prozent) vermeldet.

Was den Lehrstellenmarkt betrifft, so wurde in der Bundeshauptstadt ein Plus von 32,1 Prozent an sofort verfügbaren und ein Plus von 24,3 Prozent an erst mittelbar zu besetzenden Stellen registriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.