27.10.2021 07:01 |

Ausreise-Kontrollen

150 Lenker durften den Ort nicht verlassen

Wer aus den Gemeinden St. Koloman, Annaberg und Adnet ausreist, wird meistens von der Polizei kontrolliert: „Die meisten Lenker halten sich an die 2,5-G-Regel“, heißt es auf Nachfrage vom Tennengauer Bezirks-Polizeichef. Aber: Etwa 150 Lenker durften nicht weiter. Und so mancher fuhr sogar betrunken in die Kontrolle.

Bis inklusive dem 31. Oktober wird in St. Koloman kontrolliert und bis inklusive dem 3. November in Adnet und Annaberg-Lungötz. Für die Polizei ist es „ein beträchtlicher Kontrollaufwand“, erzählt Paul Pirchner, Bezirkskommandant der Polizei im Tennengau. Rund um die Uhr können die Beamten nicht an jeder Ortsausfahrt stehen, „da bräuchten wir deutlich mehr Personal“. Zudem muss gewährleistet sein, dass die Polizei auch ihre Kernaufgaben erfüllt - Verkehrssicherheit, Kriminalität etc. „Falls mehr Gemeinden betroffen wären, müssten wir noch genauer auf das Personal schauen“, meint Pirchner.

Zitat Icon

Im Großen und Ganzen haben wir keine Probleme. Sehr viele akzeptieren und respektieren die Kontroll-Maßnahme.

Paul Pirchner, Bezirkskommandant der Polizei im Tennengau

Aber: In den Stoßzeiten, vor allem im beruflichen Früh- und Abendverkehr, stehen die Beamten mit Kelle bereit. „Tausende Pkws haben wir bereits kontrolliert, sehr viele halten sich auch an die Regeln und zeigen ihren 2,5-G-Nachweis.“ Doch es gibt auch schwarze Schafe: „Bei etwa 150 Lenkern mussten wir eine Ausreise-Verweigerung aussprechen. Einzelne sind nach dem Epidemie-Gesetz angezeigt worden.“ Einer wollte sogar mit einem gefälschten PCR-Test tricksen – dieser Lenker wird sich wegen Urkundenfälschung vor Gericht verantworten müssen. Und so mancher fuhr sogar betrunken in die Kontrolle: „Tatsächlich sind einige Verkehrsdelikte sind aufgefallen“, bestätigt Pirchner.

Übrigens: Das Land zeigt sich am Dienstag wegen „leicht besseren Zahlen“ zumindest „vorsichtig optimistisch“.

Von
Antonio Lovric
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)