20.10.2021 16:21 |

Slasher-Streifen

„Halloween Kills“: Michael Myers ist unkaputtbar

Seine Maske ist kein Schutz vor virusbelasteten Aerosolen, nein, das hässliche Gummiding kaschiert vielmehr die Fratze eines Serienkillers, der nicht totzukriegen ist. Seit 1978 geistern Michael Myers mordend über die Leinwand. Zuletzt hatte Laurie Strode (Jamie Lee Curtis), die Myers erste Mordserie überlebt hatte, gehofft, ihm den Garaus gemacht zu haben, indem sie ihn in Panik in den Keller sperrte und ihr Haus in Brand steckte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Denkste! Myers beweist einmal mehr unkaputtbare Blackbox-Qualitäten und mordet ungeniert weiter. Und weil die Einwohner von Haddonfield/Illinois kein Vertrauen mehr in die Staatsgewalt und Behörden haben, gründen sie eine Bürgerwehr. Ihr Ziel: den Killer selbst zu killen.

Neben dem erwartbaren Grusel, den Regisseur David G. Green verlässlich und stilisiert-versiert abliefert, befasst sich der Slasher-Streifen auch mit den sich aufblähenden Phänomenen der Massenhysterie und Lynchjustiz, die, so entsinnt man sich mit Schaudern, als realer Horror in Form des Sturms auf das US-Kapitol zutage traten.

Kinostart von „Halloween Kills“: 21. Oktober.

Christina Krisch
Christina Krisch
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?