16.10.2021 14:30 |

„Krone“-Gasthaussingen

Rekorde beim Urbaniwirt in Bodensdorf

Besonders gesellig und vor allem harmonisch war das „Krone“-Gasthaussingen in Bodensdorf!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Immer beliebter wird das „Krone“-Gasthaussingen in den Kärntner Lokalstuben. Donnerstag wurde im Urbaniwirt sogar ein neuer Rekord aufgestellt. Noch bei keiner Station bisher gab es so viele Singgemeinschaften und Gäste – in Summe wurden mehr als 300 Teilnehmer gezählt.

Weite Anreise
Schon eine halbe Stunde vor Beginn ertönten an der Theke die ersten Lieder des Quintetts St. Lorenzen. Ihrem Florian zuliebe – er wohnt am Ossiacher See – nahmen Michael, Wolfgang, Clemens und Josef den weiten Weg vom Lesachtal gerne in Kauf.

Einzigartige Stimmung
„Es herrschte wirklich eine einzigartige Stimmung, die Leute hätten wohl am liebsten bis in die Morgenstunden gesungen“, freut sich Organisator Richi Di Bernardo vom Männerdoppelsextett Klagenfurt.

Und der nächste Termin steht bereits
Das nächste „Krone“-Gasthaussingen gibt’s übrigens am 18. November (19 Uhr) im Gasthaus Stopper in Klagenfurt-Tultschnig.

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?