22.03.2011 14:26 |

Antrag abgelehnt

Rapid-Viertelstunde wird nicht UNESCO-Kulturerbe

Die "Rapid-Viertelstunde" wird definitiv nicht in das österreichische Verzeichnis für das immaterielle Kulturerbe der UNESCO aufgenommen. Ein entsprechender, von grün-weißen Fans eingebrachter, Antrag ist am Dienstag nach langer Diskussion abgelehnt worden.

Aufgenommen worden sind hingegen 15 neue Eintragungen, allen voran die Sprache der Burgenland-Roma, das Weihnachtslied "Stille Nacht" sowie zahlreiche regionale Faschings- und Feiertagsbräuche.

Die Liste umfasst nun 45 Positionen von der Handwerkskunst über Rituale, von landwirtschaftlicher Praxis bis zu Tänzen und Sprachen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 07. März 2021
Wetter Symbol