29.09.2021 20:30 |

Salzburg Stadt

Rockhouse feiert die Rückkehr der Livekonzerte

„Wash away the pain“: Mit diesem Slogan wirbt das Salzburger Rockhouse für sein Herbstprogramm, mit dem die Rückkehr der Livemusik in die Konzertsäle gefeiert wird.

„Jetzt ist es an der Zeit, die Säle wieder zu füllen, um den Schmerz aller abgesagten Konzerte weg zu waschen“, betonte Rockhouse-Geschäftsführer Wolfgang Descho am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. Passend dazu gibt es für die bevorstehende Konzertsaison auch die original Rockhouse-Seife.

„Wir waren die Ersten, die zugesperrt wurden, wir waren die Letzten, die wieder aufsperren durften“, beklagte Descho. Die Kultur habe keine starke Lobby. Dabei habe es durch die konsequente Umsetzung der Covid-Konzepte in jener Zeit, in der die Kultur arbeiten durfte, kaum Ansteckungen in diesem Bereich gegeben. Descho sprach sich in diesem Zusammenhang für die Beibehaltung der 3-G-Regel aus. Die benötigte hohe Durchimpfungsrate werde sich nur mit ehrlicher Information und respektvollem Umgang erreichen lassen.

Um das Publikum trotz Lockdown und Beschränkungen mit Konzerten zu versorgen, hat das Rockhouse-Team im vergangenen Jahr stark auf Streaming und neue Kooperationen gesetzt. So wurden die Livekonzerte der Club Sessions per Streaming über Facebook und Youtube angeboten, die Reihe Local Heroes wurde in Zusammenarbeit mit Freies Fernsehen Salzburg FS1 im Stream übertragen. Kurze Freiluft-Performances am Dach des Rockhouses sorgten in der Musikszene ebenso für Abwechslung wie die Workshops der Rockhouse-Academy, die online angeboten wurde.

Vielfältiges Programm für heißen Herbst
Für den Herbst ist das Rockhouse-Team zuversichtlich mit Sicherheitskonzept, Kontrolle des 3-G-Nachweises und guter Lüftungsanlage ein volles Konzertprogramm bieten zu können. Als Vertreter des beliebten Indie-Pop und Indie-Rock sind beispielsweise Konzerte von Some Sprouts aus Regensburg, Ant Antic des in Berlin lebenden Oberösterreichers Tobias Koett oder Sharktank von Marco Kleebauer im Oktober angesetzt. Die Salzburger Indie-Rock Band Please Madame präsentiert ihr neues Album „Angry Boys, Angry Girls“ im November, im Dezember verspricht ein Gastspiel des isländischen Formation Arstidir nordisches Flair.

Mit Auftritten von Lemo und Josh sind in der Sparte Pop heimische Künstler ebenso vertreten wie die internationale Szene mit dem Briten Andrew Roachford. 70er-Jahre-Flair bringt die Rock Band The Weight. Nicht fehlen darf im Herbst die traditionelle Geburtstagsparty des Rockhouses - mit der Berliner Elektro-Pop Band Grossstadtgeflüster, der britischen Musikerin Florence Arman, der Electro Brass-Formation Erwin & Edwin oder den Salzburgern The Helmut Bergers.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)