25.09.2021 05:48 |

Mitten in Villach

Brand in Mehrparteienhaus: Opfer sitzt in U-Haft

Der Brandanschlag auf ein Wohnhaus in Villach scheint geklärt. Wie berichtet, waren Anfang August vier Mieter verletzt worden. Eine von ihnen hat die Polizei inzwischen als mutmaßliche Täterin überführt. Die Frau sitzt bereits in U-Haft.

Die Verdächtige – für sie gilt die Unschuldsvermutung – soll nach aktuellem Ermittlungsstand in dem Mehrparteienhaus mitten in der Villacher Innenstadt mit Hilfe von Benzin Feuer gelegt haben. Feuerwehrleute haben bei ihrem Löscheinsatz im Stiegenhaus zwei Kanister gefunden.

Rettung in letzter Sekunde
Die Einsatzkräfte mussten Dutzende Bewohner in Sicherheit bringen. Vier Mieter landeten sogar im Krankenhaus – unter ihnen auch die mutmaßliche Brandstifterin. Sie hatte die schwersten Verletzungen erlitten. Ihre Verbrennungen an den Unterarmen mussten wochenlang im Klinikum Graz behandelt werden.

Zitat Icon

Wir haben lange und hart dafür gekämpft, dass die Frau inhaftiert wird. Es herrscht sehr wohl Wiederholungsgefahr.

Staatsanwalt Markus Kitz

Eindeutige Beweise
„Die Beweise gegen die Frau sprechen eine eindeutige Sprache“, erklärt Staatsanwalt Markus Kitz. „Deshalb hat das Landesgericht schließlich unserer Forderung nach einer Festnahme auch stattgegeben, auch wenn man das vorher abgelehnt hatte, weil keine Wiederholungsgefahr bestehen soll.“ Die mutmaßliche Täterin sitzt bereits in Untersuchungshaft. Über ihr Motiv für den Brandanschlag in ihrem Wohnhaus ist vorerst nichts bekannt.

Peter Kleinrath
Peter Kleinrath
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)