14.09.2021 15:01 |

Große Reinigungsaktion

Erschreckend: 300 Kilo Müll aus Längsee getaucht!

Zahlreiche Helfer haben sich am Wochenende im Zuge der Bundesforste-Seereinigungsaktion auf Tauchgang begeben, um den Längsee von Müll zu befreien. Und die Bilanz ist erschreckend: Insgesamt 300 Kilogramm Abfall und Unrat schafften die freiwilligen Saubermacher an nur einem Tag aus dem Wasser.

Von Dosen, Flaschen, Schuhen über Klappstühle und Autoreifen bis hin zu nicht mehr scharfer Munition aus dem Zweiten Weltkrieg war im Längsee alles zu finden.

Zahlreiche Helfer des Umwelttauchvereins, des Scubateams und des Berufstauchlehrerverbandes haben den Seegrund mit den Bundesforsten nach Abfall abgesucht. Getaucht wurde in Ufernähe, bis zu einer Tiefe von fünf Metern.

„300 Kilo Müll wurde am Ende des Tages gezählt. Die Seen von diesem Schund zu befreien, hat höchste Priorität. Sie sind Naherholungsgebiete, wertvoller Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten. Müll hat dort nichts verloren“, so Bundesforste-Vorstand Georg Schöppl.

Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 17. September 2021
Wetter Symbol