02.12.2004 21:57 |

Bestechungsskandal

Polizei-Razzia bei FC Porto - Referee verhaftet

Die portugiesische Polizei hat bei einer Razzia die Geschäftsräume des Champions-League-Siegers FC.Porto durchsucht. In der Wohnung des Vereinspräsidenten Jorge Nuno Pinto da Costa nahmen Beamte der Kriminalpolizei am Donnerstag im Zusammenhang mit einem Bestechungsskandal eine Hausdurchsuchung vor.
Der Clubchef selbst, der sich zum Zeitpunktder Razzia auf Reisen befand, wurde nach Angaben der Behördenvon der Polizei zu einem Verhör vorgeladen.
 
Fünf Verdächtige wurden festgenommen,darunter vier Fußball- Schiedsrichter und ein Geschäftsmann.Der genaue Hintergrund der Razzien war zunächst nicht bekannt.Nach Rundfunkberichten wurde angenommen, dass die Polizeiaktionenim Zusammenhang mit einem Korruptionsskandal standen, der im Aprilaufgedeckt worden war.
 
Die Affäre führte damals zum Rücktrittdes portugiesischen Ligapräsidenten Valentim Loureiro, derin den Skandal verwickelt war. Damals wurden 15 Verdächtige,darunter 9 Schiedsrichter, festgenommen. Ihnen wurde zur Lastgelegt, durch die gezielte Ansetzung korrupter Schiedsrichtereinem Drittliga-Verein aus der Kleinstadt Gondamar vor den Torenvon Porto Vorteile verschafft zu haben. Der Club wurde von einemSohn des Ligapräsidenten geführt.
Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten