25.08.2021 16:55 |

Auftakt

„Mittel- bis langfristig wollen wir in die Top-4“

Gestern machte die SPG SCR Altach / FFC Vorderland mit der ersten Pressekonferenz einer Altacher Damenfußballmannschaft den Auftakt in die neue Saison. Vor dem ersten Ligaspiel gegen Altenmarkt am Sonntag machten die Verantwortlichen noch einmal deutlich, wie ernst sie es mit dem Kooperationsprojekt im Frauenfußball – bei dem der SCR Altach, der FFC Vorderland und der RW Rankweil beteiligt sind – meinen.

Das Frauenfußbal-Kooperationsprojekt der SPG SCR Altach / FFC Vorderland nimmt weiter Form an. Spätestens mit den jüngsten Neuverpflichtungen - darunter die ÖFB-Teamspielerinnen Viktoria Pinther und Julia Kofler, die zuvor für Bayer Leverkusen und Werder Bremen aufliefen - steht fest, dass in Altach etwas entsteht.

„Wir wollen ein Verein für ganz Vorarlberg sein. Für uns war klar, dass wir dem Frauenfußball die richtige Wertschätzung geben wollen“, erklärt Vizepräsident Werner Gunz. Die sportlichen Ziele beschreibt der Sportliche Leiter Tobias Thies als einen Prozess: „Wir machen momentan extrem viele Schritte gleichzeitig. Deshalb ist erst einmal die Bestätigung der Leistung aus der Vorsaison unser Ziel. Mittelfristig- und langfristig wollen wir in die Top-Vier“.

Zitat Icon

Wir machen momentan extrem viele Schritte gleichzeitig. Deshalb ist erst einmal die Bestätigung der Leistung aus der Vorsaison unser Ziel. Mittelfristig- und langfristig wollen wir in die Top-Vier

Tobias Thies, Sportlicher Leiter

Internationale Bewerbe sind seitens UEFA und FIFA erst einmal tabu, muss die Spielgemeinschaft doch erst drei Jahre Bestand haben, bevor eine Teilnahme möglich ist.

Am Sonntag startet das Team dann in der Liga auswärts gegen Altenmarkt. „Wir haben noch eine Rechnung offen aus dem Frühjahr und werden alles in die Waagschale werfen, um gut zu starten“, sagt Co-Trainerin Jessica Thies.

Tim Reiter
Tim Reiter
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).