20.08.2021 09:30 |

Neue Kreditfelder

Landeskulturfonds hilft in der „neuen Zukunft“

Er feiert heuer den 70. Geburtstag, will aber alles andere als alt aussehen: der Landeskulturfonds. Die zinsgünstige Kreditquelle für Bauern möchte sich mit dem neuen Kreditprogramm den Herausforderungen der Zukunft stellen und auch Investitionen in diese fördern. Am Vorzeigebetrieb „Michelerhof“ wurde Klartext geredet.

1951 wurde der Landeskulturfonds (LKF) ins Leben gerufen mit dem ursprünglichen Ziel, mit zinsgünstigen Krediten an die Bauern die Lebensmittelversorgung wiederherzustellen. Nun, nach 70 Jahren der Entwicklung und der Reaktionen auf die Bedürfnisse der Jahrzehnte, ist die finanzielle Hilfestellung des nicht auf Gewinn ausgerichteten Fonds breit gefächert. 

Zitat Icon

Der Gang in die Direktvermarktung war unsere Antwort auf den schlechten Milchpreis.

Landwirt Benjamin Kranebitter

Ähnlich breit wie die Angebotspalette der Gastgeberfamilie Kranebitter im Mieminger Weiler Fiecht, auch „Kunde“ des Kulturfonds. „Der Gang in die Direktvermarktung war unsere Antwort auf den schlechten Milchpreis“, sagt Jungbauer Benjamin Kranebitter, der mit seiner Frau Bettina die gesamte Milch seiner 45 Kühe selbst verarbeitet.

Kredite für Herausforderungen des Klimawandels
Und die Familie musste viel investieren. Sehr viel. „Der Landeskulturfonds unterstützt mit zinsgünstigen Krediten auch Einstieg und Ausbau der Direktvermarktung“, erläuterte LR Josef Geisler mit Blick auf die 580 m2 Photovoltaikfläche auf dem Dach des Wirtschaftsgebäudes. LKF-Geschäftsführer Thomas Danzl nickte: „Wir wollen mit dem neuen Kreditprogramm auch Hilfestellung für die künftigen Herausforderungen des Klimawandels bieten. Der LKF unterstützt seit dem Frühjahr gebäude- und dachintegrierte Photovoltaikanlagen.“

Als Reaktion auf die zunehmenden Trockenperioden stelle man weiters Finanzierungshilfen für Reaktivierung oder Neubau von überbetrieblichen Bewässerungsanlagen bereit. „Dies wird aber nur für Genossenschaften möglich sein“, präzisiert Danzl diese Pläne.

Tierwohl wird umgesetzt
Das Geschäftsjahr 2020 sei überraschenderweise gut verlaufen: „Der LKF vergab 115 Kredite mit einer Gesamtsumme von 11,5 Mio. Euro.“ Auffällig sei die Investition in Stallbauten im Sinne des Tierwohles. Das gesamte Ausleihvolumen der insgesamt 2200 bestehenden Kredite beträgt 130 Mio. Euro.

Neben der Kreditvergabe sei der Ankauf von Grund und Boden zur Verbesserung der Agrarstruktur und für Maßnahmen im öffentlichen Interesse sukzessiv steigend. Die Pandemie habe auf die Anzahl der beantragten Kredite keinen Einfluss. 

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Dienstag, 21. September 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
10° / 20°
stark bewölkt
9° / 20°
stark bewölkt
8° / 15°
bedeckt
10° / 20°
wolkig
11° / 20°
wolkig