Das ging schief

Gleitschirmpilotin stürzte bei Start in Spital

Gleich beim Start ging in Rosenau am Hengstpass alles schief: Eine Paragleiterin stürzte ab und musste dann ins Spital geflogen werden.

Eine 31-Jährige wollte am Montag gegen 12.45 Uhr einen Gleitschirmflug vom 1287 Meter hohen Kleinerberg im Gemeindegebiet von Rosenau am Hengstpass unternehmen. Beim Startmanöver verhängten sich jedoch die Leinen ineinander, weshalb die Pilotin aus einer Höhe von etwa drei Metern abstürzte und sich dadurch am Bein unbestimmten Grades verletzte.

Heli-Einsatz
Die Gleitschirmpilotin wurde mit dem Notarzthubschrauber „Martin 3“ in das Krankenhaus geflogen.

Krone Oberösterreich
Krone Oberösterreich
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol