31.07.2021 13:30 |

„100 Schutzengel“

Lkw verfehlt Arbeiter bei Unfall nur um Zentimeter

Der Mann reagierte geistesgegenwärtig, sonst wäre er jetzt wohl nicht mehr am Leben: 

„Die Knie schlottern noch. Jetzt soll er sich erst ein Mal richtig erholen. Er hatte wirklich 100 Schutzengel mit dabei.“ Martin Krispler, Geschäftsführer des Maschinenrings Salzburg, ist erleichtert. Sein Mitarbeiter ist wohlauf, erholt sich zu Hause von den wohl schlimmsten Augenblicken seines Lebens.

Der 45-Jährige war am Donnerstag auf der Tauernautobahn bei Flachau hinter der Leitschiene mit Mäharbeiten beschäftigt. Zur gleichen Zeit kam ein Lastwagen bei einem missglückten Überholmanöver ins Schleudern. Der Lkw prallte erst gegen den Wagen des Mäharbeiters und dann gegen die Lärmschutzwand. Der Arbeiter drückte sich eng an die Wand, der Lkw verfehlte ihn knapp.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol