30.07.2021 08:00 |

Vom Weg abgekommen

Hubschrauber musste Urlauber aus Bergnot retten

Eigentlich wollte der tschechische Urlauber (69) am Donnerstag nur einen Spaziergang im Bereich seiner Unterkunft in Zell am See machen. Am Ende musste er mittels Taubergung durch einen Polizeihubschrauber aus einer alpinen Notlage gerettet werden.

Der 69-jährige Tscheche kam beim Spaziergang in Zell am See in immer unwegsameres, steileres und letztlich felsdurchsetztes Gelände. Auf Grund seiner Orientierungslosigkeit und schlechter Wanderausrüstung (Sommerkleidung), bat er mittels Mobiltelefon die Leiterin seiner Reisegruppe um Hilfe. Die daraufhin verständigten Einsatzkräfte mussten mit einem Polizeihubschrauber anrücken.

Der Urlauber konnte schließlich mittels Taubergung gerettet werden. Zusätzlich standen Kräfte der Bergrettung Zell am See sowie der Feuerwehr im Einsatz.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol