27.07.2021 09:31 |

PI Hernalser Gürtel

Kontrollinspektor Harald Snitily (40)

Ein Drogenfahnder und Suchtgiftexperte mit großen Herzen für die Menschen!

Die U6 Josefstädter Straße. Alleinstehende Frauen oder Pensionisten haben früher die Station gemieden. Die Ansammlung von Junkies und Betrunkenen hat sie abgeschreckt. Jetzt ist die Situation entschärft. Das ist vor allem Kontrollinspektor Harald Snitily zu verdanken.

Seine Taktik: Klares Vorgehen gegen Dealer (mehr als 500 Anzeigen), strikte Regeln für Abhängige, aber auch Verständnis und Zuhören. „Drogensucht ist eine Krankheit. Gesetzesbrüche und Übertretungen werden bei mir jedoch konsequent geahndet.“ Durch seine Prinzipien und seine gute Vernetzung ist der 40-Jährige bei der Alkohol- und Suchtgiftszene am Gürtel und rund um die U-Bahn-Station akzeptiert und respektiert.

Vor einigen Jahren wurde er beauftragt, eine Sonderstreife gegen die Suchtgiftkriminalität zu planen und zu leiten. „Alles mit Freiwilligen“. Die Einsatzgruppe besteht aus 5 bis 8 Beamten und ist sehr erfolgreich: 47 Festnahmen und 228 Strafanzeigen allein im Vorjahr, mehr als 1000 Stück verschiedenster Suchtgiftmittel sichergestellt.

Harald Snitily ist gelernter Hafner und Fliesenleger uns trat 2004 der Polizei bei. Der Beamte ist zudem Notfallsanitäter beim Roten Kreuz und unterrichtet den Exekutivnachwuchs in der polizeilichen Grundausbildung. Polizist des Jahres? „Diesen tollen Preis würde ich dem gesamten Team widmen.“

 krone.at
krone.at