22.07.2021 17:25 |

Rauchmelder schlug an

Schneidbrett verursachte Feuerwehreinsatz

Weil eine 44-jährige Wolfsbergerin vergessen hatte ihren Herd auszuschalten musste ein Großaufgebot an Feuerwehren ausrücken. Durch einen wachsamen Nachbarn konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ein Schneidbrett aus Kunststoff hatte eine Lavanttalerin auf dem Cerankochfeld ihres Herdes abgelegt und danach die Herdplatte eingeschaltet. Danach verließ die 44-Jährige allerdings die Wohnung. Infolge des mittlerweile entstandenen Schwelbrandes schlug der akustische Rauchmelder an, auf den ein Nachbar aufmerksam wurde.

Er alarmierte die Feuerwehr, die mit acht Fahrzeugen aus Frantschach-St. Gertraud, Wolfsberg, Kamp und St. Margarethen anrückte und sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen musste. Das Brandgut wurde entfernt, ein Löscheinsatz war nicht erforderlich.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol