10.07.2021 09:00 |

Höhere Förderung

15 Wohnbau-Millionen helfen vorerst kaum

Die gemeinnützigen Bauvereinigungen begrüßen das im Landtag beschlossene Wohnbaupaket einhellig. Je 15 zusätzliche Förder-Millionen für 2022 und 2023 sollen helfen. Einziger Haken sind die rekordverdächtig hohen Baupreise: Dadurch sind die zusätzlichen Fördergelder schon so gut wie verplant.

„Wir sind sehr dankbar für das Paket, aber es hilft in der heutigen Phase genau nichts.“ Stephan Gröger, Obmann der gemeinnützigen Salzburger Bauvereinigungen, findet angesichts der Situation in der Bauwirtschaft klare Worte. Dabei begrüßen er und seine Kollegen das am Mittwoch beschlossene Paket aus fünf Gesetzesänderungen und zusätzlich 30 Millionen Euro an Förderung für 2022 und 2023 einhellig.

Ein Bauboom gepaart mit Rohstoffmangel sorgt aber für eine praktisch noch nie dagewesene Situation. „Vor ein, eineinhalb Jahren haben wir uns eine Situation wie heute nicht vorstellen können“, sagt Markus Sturm, Direktor von „Die Salzburg“. Deshalb sind die Fördersätze um 15 Prozent – eben 15 Millionen Euro jährlich – angehoben worden. „Die Baupreise sind aber deutlich stärker gestiegen“, erklärt Sturm.

Die Bauvereinigungen hoffen nun, dass sich die Situation zumindest beim Rohstoff-Engpass noch heuer beruhigt. Die nächste Fördererhöhung könnte aber nur eine Frage der Zeit sein. „Es ist in Wahrheit ein tödlicher Kreislauf. Kaum ist diese Erhöhung konsumiert, wird die nächste Steigerung kommen“, sagt Salzburg-Wohnbau-Chef Christian Struber.

Matthias Nagl
Matthias Nagl
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 20. September 2021
Wetter Symbol