24.06.2021 17:00 |

Tickets gewinnen

„Gemma Schiele schauen“ mit der „Krone“!

Haben Sie schon einmal das Wiener Leopold Museum im Museums Quartier besucht? In seiner weltberühmten Sammlung „Wien 1900 - Aufbruch in die Moderne“ beherbergt es einige der kostbarsten Werke von Egon Schiele, Gustav Klimt, den Künstlern der Wiener Werkstätte, Hans Makarts. Die „Krone“ ermöglicht ihren Lesern, diese weltberühmten Meisterwerke in Gratisführungen kennenzulernen. Was Sie gewinnen können und wie Sie mitmachen können, erfahren Sie hier.

Das Leopold Museum beherbergt die größte Sammlung Schieles und österreichischer Kunst um 1900. „Ein Haus der Superlative! Das Wiener Leopold Museum zählt weltweit zu den wichtigsten Sammlungen österreichischer Kunst seit der klassischen Moderne. Im eigenen Sammlungsbestand befinden sich allein über 40 Gemälde und etwa 180 Grafiken Egon Schieles, dieses Superstars der österreichischen Jahrhundertwende. Seine Gemäldepreise sind seit den fünfziger Jahren in Zig-Millionenhöhen emporgeschnellt“, bestätigt Direktor Hans-Peter Wipplinger.

Seit den Fünfzigern trugen der Wiener Augenarzt Professor Rudolf Leopold (1925 bis 2010) und seine Frau Elisabeth diese Sammlung zusammen, die heute an die 6000 Exponate besitzt: Meisterwerke von Klimt und Schiele, die noch bis in die Sechziger als verpönt galten, Oskar Kokoschka, Alfred Kubin, Anton Romako, Kolo Moser, Josef Hoffmann, dazu Mobiliar und Kunstgewerbe des Jugendstils und der Wiener Werkstätte wurden 1964 in die Leopold Museum-Privatstiftung eingebracht. Die auf viele Tausende Objekte gewachsene Sammlung zog 2001 in das dafür errichtete Leopold Museum ein.

Direktor Wipplinger führt die „Krone“-Leser nicht nur durch „Wien 1900 - Aufbruch in die Moderne“, und erklärt die Hauptwerke, sonder zeigt auch die umfangreichen Ausstellungsaktivitäten: Zur Zeit sind im Gebäude des Architektenduos Laurids & Manfred Ortner wichtige Personalen zu seheh: So „Body Electric“ über den Maler und SchieleFreund Erwin Osen (bis 26. September), über den faszinierenden Bühnenbildner und Architekten Emil Pirchan (bis 4. Juli), und den 2010 verstorbenen Bildhauer Josef Pillhofer (bis 10. Oktober).

Ein Höhepunkt unter den internationalen Ausstellungen zu Beethovens 250. Geburtstag ist hier die Schau „Inspiration Beethoven“. Wenn Sie das Leopold Museum und seine Schätze kennenlernen wollen, spielen Sie mit. „Gemma Schiele schauen“ ist ein Erlebis!

Was können Sie gewinnen?
Hans-Peter Wipplinger, Direktor des Leopold Museums, führt „Krone“-Leser am Donnerstag, 1. Juli, exklusiv durch die Sammlungen und die aktuellen Ausstellungen, und zwar 5x2 Leser um 14 Uhr und 5x2 Personen um 15 Uhr. Spielen Sie mit und gewinnen Sie die Führung durch die Sammlung.

Hier können Sie mitmachen:

Das Gewinnspiel ist bereits beendet. Vielen Dank für die Teilnahme!

 krone.at
krone.at
Montag, 02. August 2021
Wetter Symbol