21.06.2021 10:54 |

Leichtathletik

Dank Strafen: Zusätzliches Preisgeld bei der WM!

Der Leichtathletik-Weltverband stockt die Preisgelder für die nächsten beiden Weltmeisterschaften um insgesamt zwei Millionen US-Dollar (rund 1,7 Millionen Euro) auf. Das Geld stamme aus Geldstrafen des russischen Verbandes für Dopingvergehen, teilte World Athletics mit. Es fließe direkt in Prämien für die Athleten bei der WM 2022 in Eugene/USA und 2023 in Budapest/Ungarn.

Bei der WM 2019 in Doha/Katar wurden 7,53 Millionen US-Dollar an die ersten acht in jeder Disziplin ausgeschüttet.

„Die vergangenen 18 Monate waren wirklich hart für Tausende von Athleten, die normalerweise bei Wettkämpfen auf der ganzen Welt teilnehmen“, sagte Weltverbands-Präsident Sebastian Coe mit Blick auf die Corona-Pandemie. Der Brite verwies auch darauf, dass es in dieser Zeit trotz der Einschränkungen 600 Veranstaltungen gab und 193 Spitzensportler aus 58 Ländern mit jeweils 3.000 US-Dollar von World Athletics unterstützt wurden.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 30. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten