88,24 Prozent Zuspruch

Nur die Grünen wettern in OÖ gegen die Kickl-Wahl

Herbert Kickl ist, mit tatkräftiger Unterstützung aus der OÖ-Landesgruppe von Manfred Haimbuchner, am Samstag mit 88,24 Prozent zum neuen FPÖ-Bundesobmann gekürt worden. Offene Kritik daran gab’s bis jetzt nur von Grünen-Chef Stefan Kaineder.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der rabiate FPÖ-Kurs auch in OÖ spürbar wird“, kommentiert Kaineder die Kür Kickls. Aus der oberösterreichischen SPÖ kam nichts in die Mailbox, dort musste man die Trauner Skandal-Geschichte (siehe Bericht rechts) „verdauen“. Auch in der ÖVP Oberösterreich herrschte Stille – was verwunderlich ist, da sich sowohl Parteichef Thomas Stelzer wie auch Parteimanager Wolfgang Hattmannsdorfer zuvor sehr kritisch über den „Kickl-Stil“ geäußert hatten und ein Hereinschwappen nach OÖ befürchteten.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 16. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)