16.06.2021 11:44 |

Quali in Setubal

Schwimm-Asse kämpfen um Olympia-Tickets

Als eine der letzten punktuellen Olympia-Qualifikationen gehen am Wochenende in Setubal die 10-km-Rennen im Freiwasser-Schwimmen über die Bühne. Corona-bedingt von Japan nach Portugal verlegt, bemühen sich mit Johanna Enkner (Samstag) und Jan Hercog (Sonntag, jeweils 19.00 Uhr MESZ) auch zwei Österreicher um ein Tokio-Ticket. Die jeweils ersten neun Aktiven der Rennen schaffen es, dazu der jeweils Nächstbeste eines jeden Kontinents. Nicht zum Zug kam David Brandl.

Eine im Februar erlittene Corona-Infektion bzw. deren gesundheitliche Folgen machten es dem Oberösterreicher unmöglich, sich vernünftig auf seine Olympia-Chance vorzubereiten. „Ich habe acht Wochen lang nicht trainieren dürfen. Meine Leistungsfähigkeit war eingeschränkt, und es wäre auch zu gefährlich gewesen“, erklärte Brandl im Gespräch. „Dieses Risiko musste ich nicht haben.“

2008, 2012 und 2016 hatte der Kraulspezialist im Becken an Olympischen Spielen teilgenommen, Rang neun mit der Staffel über 200 m Kraul u.a. an der Seite von Markus Rogan war da sein größter Erfolg. Auch mit diesem holte Brandl in diesem Bewerb 2008 EM-Bronze. Nach Rio 2016 wechselte der Perger ins Freiwasser, um es da nach Tokio zu schaffen. Nun beendet er seine Karriere. „Ich mache eine Massage-Ausbildung - auch für Tier-Massage -, will so dem Sport etwas zurückgeben.“

Wie Brandl hat in den vergangenen Jahren auch Enkner unter Marco Wolf in Linz trainiert, und zwar seit 2014. Die seit 26. Mai 21-Jährige beendete am Montag mit ihrer Trainingsgruppe ein zwölftägiges Trainingslager in der Türkei, nach diesem letzten Feinschliff ging es am Mittwoch in Begleitung von Wolf nach Setubal. Ob ihrer Jugend gab sich die Oberösterreicherin  recht unbekümmert: „Wenn ich mich nicht qualifiziere, dann halt nicht. Wenn, dann wäre es umso cooler.“

„Jeder Kilometer ist ein gutes Training“
Dass sie sich sehr wohl in ein Vorhaben verbeißen kann, hat Enkner Mitte Mai bei den Europameisterschaften in Budapest bewiesen. Da trat sie über 5, 10 und 25 km an, danach im Becken über 800 und 1.500 m. So brachte sie es auf rund 100 m mehr als eine Marathon-Distanz für Läufer. „Bei meiner ersten EM wollte ich unbedingt auch im Becken schwimmen. Die 25 km waren eine spontane Entscheidung. Aber jeder Kilometer mehr ist ein gutes Training“, meinte Enkner über ihre Programmwahl trocken.
Für die zweifache EM-Zehnte wird es ihr erster im Meer bestrittener Bewerb. „Mit der Welle schwimmen und nicht dagegen“, weiß sie. Ihr Ziel ist, lange an der Spitzengruppe dranzubleiben. „Denn sobald man einmal abreißt, ist es ziemlich schwer, wieder Anschluss zu finden. Wenn du in einer Gruppe bist, hast du auch die Sogwirkung.“ Grundsätzlich gehe sie zuversichtlich in die harte Ausscheidung um Olympia: „Es könnte sich ausgehen, aber dafür müsste alles passen.“

Außenseiterrollle als Vorteil
Hercog sieht sich in der Außenseiterrolle, darin eventuell aber sogar einen Vorteil: „Ich werde mir eine gute Taktik zurechtlegen und versuchen, mich von Beginn an gut zu positionieren. Dann kann schon was gehen.“ Wichtig sei, die Strömungen gut einzuschätzen. „Da kann man bei den Bojen einiges an Boden gut machen“, meinte der 23-Jährige. „Ich möchte dieser Saison noch einmal meinen Stempel aufdrücken. Das wäre ein echt cooler Abschluss. Ich bin gut drauf und das will ich ausnutzen.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol

Sportwetten