10.06.2021 10:58 |

Aus dem Homeoffice

Die Mitarbeiter kehren wieder in die Büros zurück

Zahlreiche Unternehmen und Behörden beenden nun das durch die Pandemie notwendig gewordene Homeoffice. Die Dienstnehmer beziehen wieder ihre regulären Arbeitsplätze. Viele setzen aber auch in Zukunft weiterhin auf die Heimarbeit.

Der große „Rückzug“ hat begonnen: Nachdem in Lockdown-Zeiten vier von zehn Österreichern von Zuhause aus gearbeitet haben, geht es jetzt wegen sinkender Corona-Zahlen und Öffnungsschritten von der Heimarbeit am Couchtisch wieder retour ins Büro.

Alleine bei der Kärntner Landesverwaltung heißt es jetzt für 2650 Dienstnehmer im Homeoffice: „Unterlagen einpacken und zurück ins Amt.“ Auch bei der Arbeiterkammer Kärnten und der Österreichischen Gesundheitskasse ist wieder Büroalltag angesagt. „Wir fahren nun langsam unter Berücksichtigung der Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie unserer Versicherten und gemäß den geltenden Verordnungen den Anwesenheitsbetrieb wieder hoch“, bestätigt Vorsitzender Georg Steiner.

Auch in der heimischen Industrie beginnt sich die Lage zu normalisieren. Während der „Rückzug“ ins Büro bei vielen Klein- und mittelständischen Unternehmen bereits voll im Gange ist, setzen Großbetriebe weiter auf Heimarbeit - wie der Chiphersteller Infineon. „In allen Bereichen, in denen Teleworking möglich ist, erfolgt das Arbeiten nach wie vor zum Großteil - im Schnitt zu 75 Prozent - von zu Hause aus“, heißt es.

Auch ohne Pandemie wollen viele Unternehmen und Institutionen ihren Mitarbeitern weiterhin die Möglichkeit geben, von zu Hause aus zu arbeiten: „Freiwillig und auf wenige Tage pro Woche begrenzt.“ An neuen Vereinbarungen und Erlässen werde gearbeitet. Wie auch an Regelungen für die Abgeltung der Kosten, die im Heim-Büro anfallen. Beides wird Arbeitsrechtsexperten wohl noch länger beschäftigen.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol