07.06.2021 13:46 |

Im Pinzgau

Gleich mehrere Wölfe dürften ihr Unwesen treiben

Aus dem Pinzgau werden die ersten Wolfsrisse von Nutztieren im eben erst beginnenden Sommer gemeldet. In Rauris, Uttendorf und in Mittersill wurden über 30 tote Schafe entdeckt. Noch fehlt bei allen Rissen die Bestätigung, dass Wölfe zugeschlagen haben. Aber Sichtungen lassen darauf schließen.

Auf einer Alm in Rauris wurden rund 20 getötete Schafe entdeckt, auf einer Alm im Stubachtal (Uttendorf) sollen es acht bis zehn Schafe sein. Und in Mittersill wurde ein totes Schaf im Bereich eines Hofes und ein weiteres auf einer Alm gefunden, berichtete der Salzburger Wolfsbeauftragte Hubert Stock am Montag im APA-Gespräch.

DNA-Nachweise sollen Klarheit bringen
Noch fehlt bei allen Rissen eine Bestätigung, dass ein Wolf zugeschlagen hat, in Rauris und Mittersill ließen die Sichtungen aber darauf schließen, sagte Stock. In Uttendorf müssen die toten Tiere erst begutachtet werden. DNA-Nachweise sollen Klarheit schaffen, die Auswertung der Proben werde aber wohl noch ein bis zwei Wochen dauern.

Anzahl der Wölfe ist unklar
Die große Zahl an getöteten Nutztieren etwa in Rauris lässt laut dem Experten keine Rückschlüsse auf die Anzahl der Wölfe zu. Der Jagdtrieb des Tieres bedeute, dass es zubeiße, solange sich etwas bewege. Und gerade Schafe würden in Panik herumlaufen. „Das Problem ist, dass der Wolf nicht ein Tier erlegt und frisst, sondern weiter tötet, so lange sich etwas bewegt.“

Man geht von drei Wölfen aus
Aufgrund der räumlichen Distanz und der zeitlichen Nähe geht Stock davon aus, dass es sich wohl um drei verschiedene Wölfe handelt. Eine Rudelbildung sei hingegen in Salzburg bisher nicht festzustellen gewesen. Vielmehr dürften es Einzelgänger sein, die erst vom Rudel verstoßen worden seien und sich nun auf Wanderschaft befinden.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol