03.06.2021 14:27 |

Vorstoß in England

Städte verbieten Rauchen in Außengastronomie

Mehrere englische Städte wollen das Rauchen aus der Außengastronomie verbannen. Britischen Medienberichten zufolge haben unter anderem Manchester und Newcastle Lizenzen für erweiterte Sitzflächen auf Gehsteigen nur unter der Auflage vergeben, dass diese rauchfrei gestaltet werden.

Nach den ersten Corona-Lockerungen wird in den Restaurants und Pubs vor allem draußen gespeist. Nichtraucher fühlen sich daher teilweise von rauchenden Nachbarn beim Essen gestört. Die Grafschaft Oxfordshire kündigte kürzlich an, schon bis zum Jahr 2025 „rauchfrei“ werden zu wollen. Wie das genau funktionieren soll, ist allerdings noch unklar.

Vollständig rauchfreie Restaurants oder Pausenbereiche könnten jedoch zu den geplanten Maßnahmen gehören. England insgesamt strebt bis zum Jahr 2030 an, „rauchfrei“ zu werden. Gesundheitsorganisationen halten dieses Ziel jedoch nur mit deutlich schärferen Maßnahmen als bisher für erreichbar.

Lobbyisten der Tabakindustrie bezeichneten die Pläne einem Bericht des „Guardian“ vom Donnerstag zufolge als bevormundend: Es sei nicht die Angelegenheit von Städten, ob erwachsene Menschen sich entscheiden würden, zu rauchen oder nicht, so die Kritik.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).