28.05.2021 09:15 |

Bei Gurtanlegequote

Salzburgs Autofahrer sind österreichweit Nummer 1

Eine Erhebung des ÖAMTC zeigt: Salzburgs Autofahrer sind bundesweit führend, was das Anlegen des Autogurts betrifft.

Mehr als 27.000 Insassen wurden in allesn Landeshauptstädten Österreichs beobachtet. Dabei stellte sich heraus, dass insgesamt acht Prozent nicht bereit waren sich anzuschnallen.

Wie wichtig der Gurt ist, zeigen allerdings die Unfallzahlen des letzten Jahres: Insgesamt kamen dabei 146 Auto-Insassen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Nicht weniger als 27 Prozent waren nicht angeschnallt.

Zitat Icon

Wir haben in Salzburg mehr als 3000 Autoinsassen beobachtet. Das Ergebnis hat uns positiv überrascht.

Aloisia Gurtner vom ÖAMTC Salzburg

Minimale Unterschiede zwischen Frauen und Männern
Umso erfreulicher ist, dass Salzburg bei der Gurtanlegequote österreichweit den Spitzenplatz einnimt. „Wir haben in Salzburg mehr als 3000 Autoinsassen beobachtet. Das Ergebnis hat uns positiv überrascht“, erklärt Aloisia Gurtner vom ÖAMTC Salzburg.

Minimale Unterschiede gibt es dabei zwischen den Geschlechtern. Während 99 Prozent der Frauen angeschnallt waren, kamen die Männer auf 98 Prozent.

Der Ländervergleich im Schnitt (Männer und Frauen):
1. Salzburg 98 Prozent
2. Kärnten 95 Prozent
3. Steiermark 94 Prozent
4. Niederösterreich 93 Prozent
4. Tirol 93 Prozent
6. Vorarlberg 92 Prozent
7. Oberösterreich 91 Prozent
8. Burgenland 89 Prozent
9. Wien 87 Prozent

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)