27.05.2021 08:55 |

Diskriminierung

Graf: „Viele Facetten und kennt keine Grenzen“

Trotz Gleichbehandlungsgesetz ist Diskriminierung aufgrund von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder Alter nach wie vor ein Phänomen des Alltags - auch in Vorarlberg. In der Sitzung des Sozialausschusses wurde von Grünen und ÖVP gestern ein Antrag eingebracht, um eine Antidiskriminierungsstelle zu installieren.

Dass Vorarlberg eine Diskriminierungsproblematik hat, zeigte sich in jüngster Vergangenheit ganz offen: Immer wieder wurden gehisste Regenbogenfahnen angezündet, entwendet oder zerrissen. Wurde anfangs noch an einen ideologisch harmlosen Vandalenakt gedacht, musste man sich mit jeder weiteren beschädigten Regenbogenflagge eingestehen, dass das Problem wohl ein weit größeres ist.

Zitat Icon

Es ist erfreulich, dass über Parteigrenzen hinweg Einigkeit herrschte, jeglicher Form der Diskriminierung die „Rote Karte“ zu zeigen.

ÖVP-Landtagsabgeordnete Gabriele Graf

Diskriminierung trifft aber nicht nur Menschen aus der LGBTQI-Community, sondern auch viele andere. „Diskriminierung hat viele Facetten und kennt keine Grenzen“, lautet die Einschätzung der Landtagsabgeordneten Gabriele Graf (ÖVP). Verschiedenste Formen der Alltagsdiskriminierung würden deutlich machen, dass Gesetze allein bestehende Vorurteile in den Köpfen der Menschen nicht verschwinden lassen, meint sie und spielt damit auf das in Österreich geltende Gleichbehandlungsgebot an. Auch die Grünen-Abgeordnete Sandra Schoch ist überzeugt davon, dass das Gleichbehandlungsgebot zu kurz greift. „Deswegen müssen wir aktiv etwas gegen Diskriminierung tun“, erklärt die Bregenzerin.

Und nun werden tatsächlich Tatsachen geschaffen: Der gemeinsame Antrag der beiden Regierungsparteien zielt auf die Einrichtung einer Antidiskriminierungsstelle für Vorarlberg ab. Diese neue Institution soll entlastende Gespräche und Beratung bieten, in regelmäßigen Abständen Bericht über die Gesamtsituation erstatten und gezielte Handlungsempfehlungen an die Politik abgeben.

Darüber hinaus wird gemeinsam mit Partnern wie dem aks, der Caritas oder auch dem ifs ein Aktionsplan ausgearbeitet, um Betroffenen besser und rascher helfen zu können.

 Vorarlberg-Krone
Vorarlberg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Oktober 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
5° / 12°
heiter
3° / 15°
heiter
5° / 15°
heiter
5° / 15°
heiter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)