26.05.2021 06:45 |

Doku „Deep Dive“

Die OMV im Wandel: Vom Verbrennen zum Veredeln

Klimawandel, Elektromobilität, der Ausstieg aus Öl und Gas: Ölkonzerne wie die OMV stehen vor der vielleicht größten Herausforderung ihres Bestehens. Doch das österreichische Unternehmen hat die Zeichen der Zeit erkannt und reagiert. Die Dokumentation „Deep Dive“ - die Sie sich in voller Länge oben ansehen können - erzählt die Geschichte dieser Veränderung vom Verbrennen zum Veredeln.

Die Geburtsstunde der OMV ist beinahe auch die Geburtsstunde der Republik Österreich. Der Energie- und Erdölkonzern wird als Österreichische Mineralölverwaltungs Aktiengesellschaft, kurz ÖMV, auf Basis des Staatsvertrages gegründet. Technologie „made im Weinviertel“ erobert in den Jahren darauf die Hochburgen der Ölwirtschaft - von Europa über den Mittleren Osten bis nach Neuseeland - und trägt damit maßgeblich zur wirtschaftlichen Entwicklung Österreichs bei.

Die Welt dreht sich jedoch immer schneller, und Mineralölfirmen stehen vor der vielleicht größten Herausforderung ihrer Geschichte: Das Geschäft mit fossilen Energieträgern ist nur bedingt zukunftsfähig. Ein Strategiewechsel ist nötig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die OMV trifft eine mutige Entscheidung und wagt eine der größten Übernahmen der heimischen Wirtschaftsgeschichte: Aus dem Mineralölkonzern wird ein Chemiekonzern - mit der Borealis ist man Hersteller von hochspezialisierten Kunststoffen. Und gemeinsam revolutionieren die Unternehmen mit neuen Technologien, wie wir künftig über Ressourcen denken werden.

 Promotion
Promotion
Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol