21.05.2021 20:00 |

Jäger neuer Dorfprimus

Hans-Peter Bock verlässt endgültig die Politbühne

Wieder einer, der vorzeitig aussteigt. Bereits Anfang Mai erklärte der Fließer Bürgermeister Hans-Peter Bock, einer der wenigen verbliebenen aus den Reihen der SPÖ, seinen Rücktritt. Eine immer beliebtere, legitime Variante, für die kommende Wahl seinem Wunschkandidaten einen Bonus zu verschaffen. Der heißt Alexander Jäger und wurde am Freitag vom Gemeinderat gewählt.

Der gelernte Bautechniker Hans-Peter Bock kann durchaus als „Politschwergewicht“ bezeichnet werden: 42 Jahre im Fließer Gemeinderat, fast 24 Jahre Bürgermeister, SPÖ-Bezirksvorsitzender, Abgeordneter zum Tiroler Landtag und Abgeordneter im Bundesrat. „Mit 65 Jahren mache ich eine geordnete Übergabe, nun ist auch mit dem letzten politischen Amt Schluss“, bestätigt Bock der „Krone“ seine Entscheidung ohne Hintertüre. Genau gesagt war am Freitag Schluss. Um 19 Uhr kam nämlich der Gemeinderat zusammen, um den neuen Dorfchef zu wählen. Der heißt - wie besprochen - Alexander Jäger. Der 30-Jährige Listenkollege ist seit sechs Jahren Mandatar im Gemeinderat und kommt ebenfalls aus der Baubranche. Gemeinsam mit der gekoppelten Pillerliste hat die Liste „Sozialdemokraten und Parteifreie“ die Mehrheit im Dorfparlament. Die Wahl war also Formsache, „Schwierigkeiten“ wie in Schönwies gab`s keine.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).