20.05.2021 10:53 |

Schlafstörung ade

Volkskrankheit unserer Zeit

Schlafstörungen entwickeln sich in Deutschland zunehmend zur Volkskrankheit. Untersuchungen zeigen, dass die Zahl der Menschen zwischen 35-65 Jahren mit Schlafstörungen in den letzten Jahren um 66% angestiegen ist. Mittlerweile sind rund 80% der Erwerbstätigen von Schlafschwierigkeiten betroffen. Das hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität. Wer zu wenig oder schlecht schläft, ist tagsüber müde und unkonzentriert sowie anfälliger für körperliche und seelische Krankheiten. Grund genug, aktiv gegen Schlafstörungen vorzugehen und Maßnahmen zu ergreifen, um die Schlafqualität zu verbessern. Dieser Artikel stellt einige Strategien für einen besseren Schlaf vor.

Mehr Lebensqualität durch einen gesunden Schlaf
Die Lebensqualität eines Menschen hängt maßgeblich von dessen Schlafqualität und einem gesunden Schlaf ab. Müdigkeit führt zu Unkonzentriertheit und Gereiztheit und hat somit Auswirkungen auf die Arbeitsleistung und die zwischenmenschlichen Kontakte. Der Körper reagiert deutlich langsamer, was im Straßenverkehr zu Risiken führt. Außerdem begünstigt ein schlechter oder zu kurzer Schlaf körperliche und seelische Krankheiten. Wer über einen längeren Zeitraum Schwierigkeiten beim Ein- oder Durchschlafen hat beziehungsweise von Albträumen geplagt wird, sollte geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen. Sollte dies nicht helfen, ist es ratsam, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und beispielsweise ein Schlaflabor aufzusuchen.

Die Wahl des passenden Bettes
Das Bett entscheidet maßgeblich darüber, wie gut ein Mensch schläft. Betten von Hasena bringen eine hohe Qualität mit und unterstützen die Schlafqualität merklich. Bei der Auswahl spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. So muss beispielsweise entschieden werden, ob ein Boxspringbett, ein Bett mit Festpolsterung oder ein Wasserbett genutzt werden soll. Es gibt unterschiedliche Linien und Klassen, sodass das Bett sowohl vom Komfort als auch vom Design her auf die persönlichen Wünsche und Vorlieben angepasst werden kann.Wichtige Auswahlkriterien sind zudem der Lattenrost, die Matratze, die Polsterung und die Bettwaren. Wenn diese Komponenten perfekt auf den Nutzer angepasst sind, steht einem entspannten und erholsamen Schlaf nichts im Wege.

Einschlafrituale verbessern die Schlafqualität
Für einen gesunden Schlaf sind Rituale wichtig. Hierzu gehört beispielsweise, feste Zeiten für Sport einzuplanen. Dieser macht müde und erleichtert später das Einschlafen. Eine Stunde vor dem Zubettgehen sollten keine digitalen Endgeräte mehr benutzt werden, da deren blaues Licht der Bildung von Schlafhormonen entgegenwirkt. Feste Essenszeiten sind ebenso wichtig wieeine klare Trennung von Beruf und Freizeit im Homeoffice. Diese Maßnahmen helfen ebenfalls dabei, Schlafproblemen vorzubeugen.

Fazit
Schlafstörungen sind eine echte Bedrohung für die Gesundheit der Menschen hierzulande. Es sollten daher alle Maßnahmen ergriffen werden, um dagegen vorzugehen. Individuell angepasste Betten, feste Rituale vor dem Einschlafen und lockere Sporteinheiten sind eine Hilfe. Auf diese Weise lässt sich die Schlafqualität verbessern und die Lebensqualität steigt. Sollten diese Maßnahmen nicht die gewünschten Wirkungen erzielen, sollte professionelle, ärztliche Hilfe gesucht werden.

 krone.at
krone.at