15.05.2021 16:03 |

Debatte in Diersbach

Geplänkel um das Trinkwasser im Innviertler Eden

Eine Privatisierung des Trinkwassers in der Gemeinde befürchtet die SPÖ Diersbach. Wie berichtet, hat ein Unternehmer Interesse an der Quelle im Ortsteil Eden.

Täglich sollen bis zu 86 Kubikmeter Wasser abgefüllt und verkauft werden. Gegen diese Pläne sammelte SP-Fraktionschefin Paula Rackaseder 1151 Unterschriften, die sie dem für Wasserrecht zuständigen Landesrat Stefan Kaineder (Grüne) übergeben wollte. „Trotz mehrmaliger Anfrage haben wir leider keinen Termin erhalten“, ist Rackaseder enttäuscht.

Kaineder fühlt sich nicht verantwortlich
Kaineder sieht sich nicht verantwortlich. Es sei der Landtag aufgefordert worden, das Gesetz zur nachhaltigen Sicherung der Trinkwasservorräte im Sinne der Daseinsvorsoge zu ändern. Somit wären die Ansprechpartner der Landtag und die drei Präsidenten.

MZ

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).